Mein Benutzer

1. Stadtparlament Graz

Bei Interesse an größeren Bildern oder Fotos ohne Logo lesen Sie bitte die Bedingungen unten.

1. Stadtparlament der Grazer Volkspartei

Europasaal der WKO Steiermark
29. Februar 2016

stadtparlament graz,grazer volkspartei,europasaal der wko steiermark,stadt,wachstum,gravierende veränderungen,gesellschaftliche ebene,volksnah agieren 

Die Stadt Graz wächst, Wachstum bringt zwangsläufig teilweise auch gravierende Veränderungen mit sich, sowohl auf räumlicher als auch gesellschaftlicher Ebene.

„Volksnah agieren“ – umfassende Information in Form von Unterredung (wörtliche Übersetzung des französischen Wortes Parlament) wie auch ausführliche Erläuterung soll unumgängliche Umgestaltung verschiedener Strukturen so veranschaulichen, dass unbegründete Angst und Sorge in der Grazer Bevölkerung erst gar nicht aufkommen können.

Das Stadtparlament in Graz rückt somit ins Bild!

Mit dem Stadtparlament wird eine Schnittstelle zwischen Stadtpolitik und Funktionärs- bzw. Bezirksebene und den Bewohnern und Bewohnerinnen von Graz sowie den täglich über 200.000 Einpendlern eingerichtet werden: Expertinnen und Experten aus verschiedensten Fachgebieten stellen sich in einer Podiumsdiskussion den Fragen, die die Grazer Bevölkerung bewegen. Bürgermeister Siegfried Nagl, Stadtrat Univ.-Doz. Dr. Gerhard Rüsch, Stadtrat Kurt Hohensinner und die geladenen Experten HR Dr. Kurt Kalcher, DI Christian Purrer, DI Dr. Kajetan Beutle, DI Thomas Pucher und auch DI Bernhard Inniger (Stadtplanungs-Chef) und die Spitzen der Grazer VP in Stadt und in den Stadt-Bezirken durften sich beim ersten Stadtparlament in Graz über großes Interesse seitens der Grazer und Grazerinnen freuen. Die Fotos gewähren Einblicke in den Verlauf einer spannenden Diskussionsrunde, die bei der Premiere vorrangig Stadtplanung und Wasserwirtschaft zum Thema hatte.

stadtparlament graz,grazer volkspartei,siegfried nagl,gerhard rüsch,kurt hohensinner,kurt kalcher,christian purrer,kajetan beutle,thomas pucher,bernhard inniger,erwin wurzinger

Redner:

Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister Eröffnung

DI Thomas Pucher, Graz verändert sich : neue Projekte und neue Architektur

DI Christian Purrer, Vorstand Energie Stmk. : Energiestrategie & Energiepolitik für Graz

DI Dr. Kajetan Beutle, Holding Graz: Thema Entlastungskanal am linksseitigen Mur-Uferbereich

HR Dr. Kurt Kalcher, Flüchtlingskoordinator: nicht nur wir auch “die”

Bezirksvorsteher Erwin Wurzinger: Projekt wir von nebenan.

Mit anschließender Podiumsdiskussion.

Clubobfrau Daniela Gmeinbauer führte durch den Abend.

clubobfrau daniela gmeinbauer, umfassende information,unterredung,ausführliche erläuterung,unumgängliche umgestaltung,stadtparlament graz,grazer volkspartei 

Statement von Bgmst Nagl:

"Die Mur wird nichts Trennendes, sondern etwas Verbindendes für Graz sein"

Hier erklären wir Ihnen unsere sehr großzügigen Copyright-Regeln bei INFOGRAZ.at! 

Wenn Sie alle diese Bilder vom 1. Stadtparlament der Grazer Volkspartei im Europasaal der WKO Steiermark bequem über DropBox (eventuell auch in größerer Auflösung) wollen -> 

Mail an die Redaktion (und vorher die Copyright-Regeln gründlich lesen). Bei entsprechender Begründung können Sie die Bilder auch ohne unser Logo erhalten – ein „Revanchefoul“ in Form eines Links zu den Fotos von INFOGRAZ.at würde uns natürlich freuen.

europasaal der wko steiermark,stadtparlament graz,grazer volkspartei,unbegründete angst,sorge,grazer bevölkerung,stadtpolitik,funktionärsebene,bezirksebene ,experten,podiumsdiskussion

News und Wissenswertes

Initiative für Wohnungssuche nach dem Asylverfahren

In den kommenden Jahren wird österreichweit mit 25.000 positiven Asylbescheiden pro Jahr gerechnet. Das bedeutet, dass zehntausende anerkannte Flüchtlinge nach Abschluss des Asylverfahrens auf Wohnungssuche sein werden.


Was bringen Bewertungen im Internet?

Dies ist eine subjektive Meinung, aber gut belegt! Was bringen Bewertungen wirklich und werden sie zu Recht so propagiert? Kommentar zu einem Beitrag der WKO.