,

Fasching - närrische Zeit

Foto von Hr. Wind; Fasching, Karneval, Fasnacht, närrische Zeit, Faschingsumzug, Fasching, die „verkehrte Zeit“ oder auch die „fünfte Jahreszeit“

Zeit der Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und vieler Feste und Bälle. Beginnt ( theoretisch und  bei uns) erst nach dem Dreikönigstag, am 7. Jänner und endet mit dem Aschermittwoch – dem Beginn der kirchlichen Fastenzeit. Der Höhepunkt dieser verrückten Zeit sind wohl die "3 heiligen Faschingstage ": Faschingssonntag, Rosenmontag und der Faschingsdienstag. In deutschland (und inzwischenauch schon manchen gebieten Österreichs ist der offizielle faschingsbeginn am 11.11. 11:11!

Namen für den Fasching gibt es genug, neben Karneval und Fasnacht, wird er gerne auch als Narrenzeit bezeichnet. Die bei uns lautende Bezeichnung ist wohl Fasching und stammt vom mittelhochdeutschem „Vastchanc“ und dessen Zwischenform „Faschang“ ab und bedeutet: Ausschenken des Fastentranks.

Karneval ist in Norddeutschland die übliche Bezeichnung und soll vermutlich auf die bevorstehende Fasten- und Besinnungszeit hinweisen. Man vermutet, dass „Karneval“ vom lateinischen „carne vale“ abstammt und das bedeutet „ Fleisch, lebe wohl“. In Klöstern nannte man das Festmahl vor Beginn der Fastenzeit „Carnevalamen“ oder „Carnispivium“.

Fasnacht oder Fastnacht

Bereits im 12. Jahrhundert kannte man den Begriff „vastnacht“, was Vorabend des Fasttages - Abend vor dem Aschermittwoch - bedeutet. Damals war nur die Nacht vor Beginn der Fastenzeit als „Fastnacht“ gemeint, jedoch wurde das auf den gesamten Zeitraum des Faschings ausgedehnt.