Mein Benutzer

Kassenärzte in Graz, Termin und Korruption? Ärztekammer, Gebietskrankenkasse und Wahlärzte naiv?

Ist interessant, welche Meinung die Ärztekammer zum Thema Kassenärzte vs. Wahlärzte in der ZIB1 vertreten hat. Abgesehen davon, dass sie bei dieser Entwicklung Mitverursacher ist…

Geldgier? Jeder will bezahlt werden für seine Leistung, aber wenn ein Internist in Graz Vertragsarzt der Gebietskrankenkasse ist…..

ZIB 1,österreich,orf steiermark,wahlarzt,termin kardiologe,ultraschallgerät
Der ORF hat mich letztendlich in der ZIB 1 motiviert, doch über Wahlärzte zu bloggen – voller Neugierde, ob dies die Ärztekammer interessiert.

Die ZIB 1 hat mich überzeugt, dass ich meine Erfahrungen mit Kassenärzten (korrekt: mit EINEM Kassenarzt) der Allgemeinheit mitteilen sollte.

Falls dieser Bericht nicht mehr online ist, hier zumindest der Header:

Trend zu Wahlärzten

Die Ärztekammer kritisiert, dass Patienten bewusst in die Privatmedizin gedrängt würden. Die Folge sei eine krasse Unterversorgung. Gefordert wird eine Verstärkung der Ambulanzen oder eine Aufstockung der Zahl der Kassenärzte.

Ich bin, wie man in Österreich sagt, „kein Feind meiner Marie“.

Dennoch gehe ich öfter und mit gutem, seit neuestem sehr gutem, Gefühl zum Wahlarzt. Wahlärzte kosetn, aber das weiß man ja.

Bei meinem Hausarzt habe ich sensationelles Glück gehabt – für mich der Beste, den man finden kann: Ein Schulmediziner mit Blick für den ganzen Menschen und ein unschlagbarer Diagnostiker und er hat meine Krankenkasse.

Ich würde gerne seinen Namen nennen,..

Individuelle Gesundheitsleistungen – kurz IGeL – gibt es meiner Meinung nach nur in Deutschland.

Bargeld,Ordination,Kassenärzte,IGeL,Wahlärzte,geld verdienen,kardiologie
Bargeld ist unüblich in einer Ordination. Der Wahlarzt schickt eine Rechnung zum Vorlegen bei der Gebietskrankenkasse Steiermark, die einen Teil erstattet.

IGeL - Individuelle Gesundheitsleistungen

Da man Dank der „fantastischen Programme der Sender des ORF“ zunehmend auf deutsche Sender ausweichen muss, insbesondere, wenn man, so wie ich, gerne Dokumentationen schaut, ist dieses Problem wahrscheinlich vielen Menschen in Österreich geläufig.

Die niedergelassenen Deutschen Ärzte – auch praktische Ärzte oder Hausärzte

...bessern sich dank dieser Leistungen ihr schmales Einkommen auf. Aus meiner Sicht ein Versagen der Krankenkassen – da sind wir in Österreich bei allem Ärger über unser Kassensystem noch super versorgt!

Wenn nur die Hälfte der Berichte stimmt, haben die Praktiker sehr schnell den Kapitalismus gelernt und wie es derzeit leider auch global und bei uns passiert: sie schießen über das Ziel hinaus.

Natürlich sind unsere Kassenärzte nicht pragmatisiert.

Farbdopplerdarstellung,Mitralklappeninsuffizienz,überweisen,ärztekammer,körper
Farbdopplerdarstellung einer Mitralklappeninsuffizienz. Schwer verständlich diese Aufnahmen für Laien – der Kardiologe kann sie natürlich korrekt interpretieren für seine Diagnose.

Die Krankenkassen sorgen grundsätzlich jedoch für ein regelmäßiges Einkommen, wenn der Arzt seine Patienten einigermaßen zufriedenstellt.

Dieses Einkommen ist aber offensichtlich manchen nicht genug. Daraus folgen Zustände, um welche sich die Kassen und die Standesvertretung (Ärztekammer) dringend kümmern sollten.

Es ist weder im Sinne der Patienten und schadet darüber hinaus auch den „anständigen Ärzten“. Das Augenmerk und mehr Interesse seitens der Ärztekammer wäre hier fürwahr angebracht. Als Krankenkasse würde ich mir zumindest denken: wer die Patienten besch..en will, besch..t auch uns.

Termin? Gerne – aber nur nach Einwurf klingender Münzen. Lesen Sie weiter unten: ein Ministerium nimmt dies als Beispiel für Korruption.

klinisch,Hochfeld-MRI-Scanner,MRT,Magnetresonanztomographie,Kernspintomographie
Moderner klinischer Hochfeld-MRT-Scanner. (Philips Achieva 3.0 T) für Magnetresonanztomographie / Kernspintomographie – zu finden auf Kliniken, nicht bei niedergelassenen Ärzten

Ich lebe seit über 20 Jahren sehr gut mit 4 Bypässen. Ich bin repariert und weiß, „wie’s drinnen ausschaut“. Das ist in meinen Augen ein Vorteil, den ich mir leider über viele Jahre hinweg mühsam und schmerzhaft „erraucht“ habe.

Nun sollte ich regelmäßig diese Umleitungen überprüfen lassen – da die Bypässe gut funktionieren und sich von selbst neue Herzkranzgefäße gebildet haben, mache ich das nicht jährlich. Ich lebe zwar nicht auf 2.000 Meter – das ist durchaus auch in weniger anstrengenden Gegenden normal - auch bei mir haben sich inzwischen neue Herzkranzgefäße gebildet.

"Wer in einem Ort auf 2000 Meter über Meereshöhe wohnt, lebt im Durchschnitt ein bis drei Jahre länger als im Flachland. Als Vorteil erweist sich der niedrigere Sauerstoffgehalt der Höhenluft, wodurch sich mehr Herzkranzgefäße bilden."

Nun aber war es wieder so weit - ein Check steht an!

Dem Hausarzt wurden manche Möglichkeiten genommen in der Steiermark. Überweisen in die Kardiologie darf er nicht (mehr).

Algorithmus,Versorgung,chronische KHK,Hausarzt,Diagnostik,Klinik,burnout,arzt
Algorithmus für die hausärztliche Versorgung bei bekannter chronischer KHK. Eine auch für Laien verständliche Anleitung: der Hausarzt überweist zur speziellen Diagnostik in die Klinik.

Beim letzten Mal konnte mich mein Hausarzt noch problemlos zu einer Untersuchung mit Herz-Katheder überweisen.

Nun durfte er mich nur bis zu einem Internisten schicken.

Wo da der Sinn liegt, außer dass es teurer wird für die Steiermärkische Gebietskrankenkasse?

Alle bisherigen Serviceintervalle brachten mich in die Klinik. Zuerst hatte ich Unwissender direkt dort um einen Termin angefragt – erscheint mir bei meiner Vorgeschichte für die Kliniker überschaubar zu sein – und wurde nicht sehr freundlich aufgefordert, zum Hausarzt zu gehen.

Anamnese und …? Lieber schauen, wie man noch etwas Geld holen könnte.

Stenose,Verengung von Blutgefäßen,Herzkranzgefäße,burnout,arzt,ärztekammer
Zwei offensichtliche Stenosen - Verengung von Blutgefäßen bei den Herzkranzgefäßen, klare Diagnose - wenn man Internist in der Kardiologie ist.

Obwohl mich der Internist absolut nicht kannte, zeigte er nur wenig Interesse an mir - war da der Umstand schuld, dass ich Kassenpatient bin?

Routinemäßig alles gemacht, was ER für notwendig hielt und dann gemeint: für eine Einweisung, um mit Herzkatheder (Coronarangiographie), MRT, CT oder Stress-Echokardiographie besser untersucht zu werden, müsse er ein Belastungs-EKG machen. Das geht aber nicht heute (Zeitpunkt damals: August dieses 2016) – ich bekomme einen Termin im Sekretariat.

Der Termin war (wäre) dann der 18. November (immerhin 2016). Mit ‚etwas‘ Korruption kann man in Graz Kassenärzte (einen Kassenarzt) motivieren.

Grafische Darstellung,Herz,Arterien,Aorta,steiermärkische gebietskrankenkasse
Grafische Darstellung des menschlichen Herzens mit Ansicht von vorne Herzkammern und -vorhöfe, Arterien (rot) und Venen (blau), Aortenbogen der Aorta (A), ….

Zu Hause hab ich dann nachgedacht und da ich ja Gewissheit haben wollte, wie meine Bypässe so drauf sind (es gab einen Anlass, bei dem ich Sicherheit diesbezüglich brauchte), hab ich ein Mail geschrieben. Da ich mich sowieso nicht gut fühlte wegen eines verdorbenen Magens, habe ich gebeten, dass ich früher kommen darf.

Nun der Mailverkehr:

Sehr geehrter Herr Dr.  XXXXXXX,

ich habe meinen nächsten Termin bei Ihnen leider erst am 18. November. Seit ich bei Ihnen war, geht es mir aber zunehmend weniger gut und ich wollte bitten, ob auch ein früherer Termin möglich wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Heinz Rüdisser

Sg.hr.Mag.Rüdisser ! Wenn es Ihnen nicht gut geht, gleich in die Ordination kommen, sind heute bis 15.00 Uhr da. Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Herr Dr.  XXXXXXX,

heute geht es leider nicht. Morgen oder nächste Woche jederzeit. Bitte um einen Termin!

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Rüdisser

Bei Beschwerden dürfen die Patienten immer vorbeikommen. Lg

Kann dann das Belastungs-EKG auch gemacht werden?

Das wird unser Chef entscheiden ! 

Vielleicht kann ich doch einen fixen Termin haben und der Chef entscheidet vorher, dass das Belastungs-EKG dann gemacht wird.

LG

Bitte um telef. Kontaktaufnahme mit Frau XXXXX !

Ich hab jetzt noch einmal nachgedacht – dauert bei mir etwas länger. Mit liegt viel daran, dass ich schneller zu den nächsten Untersuchungen (MRT, CT,…?) komme. Das hängt aber vom Belastungs-EKG ab.

Vielleicht wäre doch ein vereinbarter Termin gut?

Ich weiß, dass ich ein lästiger Mensch bin! :)

LG

Heinz Rüdisser

Endlich wird Tacheles geredet!

Bitte nochmals um telef. Kontaktaufnahme mit Frau XXXXX !

Beim letzten Telefonat ließ man die Katze aus dem Sack. Ich könne jederzeit und sofort einen Termin für ein Belastungs-EKG haben, wenn ich 80,- Euro bezahle. Andernfalls muss ich bis 18.11. warten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich sage hiermit meinen Termin am 18.11. ab. Ich habe inzwischen bei einem Wahlarzt eine billigere und wie mir als Laie erscheint, auch bessere Behandlung bekommen.

Mit der Ihnen zustehenden Hochachtung,

Mag. Heinz Rüdisser

Herzlichen Dank für die Absage, mit freundlichen Grüßen !

Einen großen Schock habe ich nicht ausgelöst! Wie stark ist dies in der Steiermark verbreitet? Mir ist es noch nicht passiert - daher der Schock und mein (noch) unverrückbarer Glaube an das Fute im Menschen.

Was ahnt (oder weiß) die steiermäkische Gebietskrankenkasse und was die Ärztekammer Steiermark?

Da war für mich die Sache klar. Ich muss einem Kardiologen vertrauen können und das war hier damit nicht mehr möglich.

Korruption,Ministerium,eindeutig,Versuch,hausarzt,internist,belastungs ekg
Nach der Definition des Ministeriums ein eindeutiger Fall von Korruption, wenn ein vorgezogener Termin beim Vertragsarzt der Krankenkasse (Kassenärzte) in Graz oder wo auch immer Geld kostet.

Zurück zum Hausarzt, der offensichtlich sehr unangenehm berührt war (natürlich äußerte er sich nicht wirklich schlecht über den Kollegen). Ich fragte nicht einmal wegen Korruption! 2)

Meinem praktischen Arzt habe ich eröffnet, dass ich inzwischen von mehreren Leuten viel Lob gehört habe über einen anderen Internisten.

„Dorthin wollte ich Sie nicht schicken, dies ist ein Wahlarzt und kostet Geld“ – auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin wurde ich dann dennoch dort hin überwiesen. Ich kann gut damit leben, dass Menschen für ihre Leistungen Geld verlangen – aber nicht zweimal!

Wieder ein neuer Internist – die Spannung steigt.

Ich war sehr schnell dort und dann ca. eine halbe Stunde verwirrt – verstand die Welt nicht mehr. Perfekte Untersuchung 1) mit laufenden Erklärungen, Anamnese und nach insgesamt einer Stunde ging ich mit den fertigen Befunden zur Türe hinaus.

1) Nach einer Herz-OP, der darauf folgenden Reha und den laufenden Routine-Kontrollen bin ich, vor allem weil ich mich ja diesbezüglich im eigenen Interesse weitergebildet habe, durchaus in der Lage, so etwas zu beurteilen!

2) Konkret meint man damit, dass jemand einer anderen Person Geld oder andere Güter schenkt, um dadurch bestimmte Vorteile zu erreichen. Das ist nicht nur in der Politik, sondern auch in der Wirtschaft und anderen Bereichen verboten. Wenn z.B. jemand einem Arzt oder einer Ärztin Geld schenkt, um besser behandelt zu werden als andere oder um schneller einen Termin zu bekommen, so sind alle Beteiligten korrupt.

Quelle: Korruption - Verlag Jungbrunnen, Wien, im Auftrag des österreichischen Bildungsministeriums.

Conclusio: Handlungsbedarf für Gebietskrankenkasse und/oder Ärztekammer Steiermark

Koronarangiografie,arzt graz,Herzkranzgefäße,mrt,ct,gerät,internist,bypass
Koronarangiografie: Dargestellt wird die linke Koronararterie mit ihren Ästen. Kontrastmitteldarstellung der Herzkranzgefäße. Dargestellt ist die linke Koronararterie

Letztendlich hat mich die perfekte Behandlung (mit Ergebnissen, die der kostenpflichtige Kassenarzt nicht gesehen hatte) deutlich weniger gekostet, als 80,- Euro.

Ein sensationelles neues Ultraschallgerät hat Bilder geliefert, die auch ich erkennen konnte und die mir erklärt wurden – nicht nur von den Herzkranzgefäßen, sondern auch von den Schlagadern Richtung Gehirn. „Ich untersuche diesen Bereich immer mit, denn so wie diese Adern ausschauen, sehen meistens alle Adern im Körper aus“.

Scheint keine allgemein verbreitete Meinung zu sein – ich kann mich zumindest nicht erinnern, dass vorher einmal ein Internist oder Kardiologe den Hals untersucht hat – mir erschien es aber logisch. Da ich alle diese technischen „Spielereien“ spannend finde (manchmal ist halt das Ergebnis nicht so, wie gewünscht) und nach Möglichkeit alles mitverfolge – speziell bei der Herzkatheder-Untersuchung und dem Ultraschall – kann ich mir nicht vorstellen, dass mir gerade das in früheren Zeiten entgangen sein könnte.

Nun zu den unerfreulichen „Randerscheinungen“:

Wenn ein Arzt mit den Einnahmen aus seinem Kassenvertrag nicht zufrieden ist, soll er eben selbständig werden und diese Risiken tragen. „No risk, no fun“.

Ich vermute aber, dass eine derartige Vorgangsweise bei besagtem Kassenarzt durchaus fruchten kann. Gerade wenn es ums Herz geht, welches wir ja doch dringend brauchen, ist es leichter, Menschen Angst zu machen.

An sich habe ich jetzt eine Zeitlang überlegt, etwas öffentlich zu schreiben – aber

wenn alle brav „die Goschn halten“ wird sich nie etwas ändern / verbessern.

Ich wüsste jetzt noch vieles, was ich in meinem Ärger schreiben könnte: aus den Fakten hier kann sich aber jede und jeder selbst die Meinung bilden.

Dies gilt auch für Steiermärkische Gebietskrankenkasse und Ärztekammer. Wissen oder ahnen sie etwas oder sind sie naiv oder ist mein Fall wirklich ein Einzelfall?

Der Bericht in der ZIB1 hat mich letztendlich zum Schreiben gezwungen – damit die Ärztekammer noch einen Grund untersuchen kann, warum Kassenärzte schwinden.

  • Bezahlt gute Ärzte ordentlich und korrekt – sie sind mindestens so viel Geld wert wie die Funktionäre unserer Kassen, die keine Angestellten, keine Geräte und keine Ordinationsausstattung bezahlen müssen.
  • Habt mehr Vertrauen zur österreichischen Ärzteschaft: ein Hausarzt (Allgemeinmedizin), der einen Patienten sehr viele Jahre begleitet und kennt, ist sehr wohl in der Lage, über die weitere Vorgangsweise und erforderliche Spezialuntersuchungen selbst zu entscheiden.
  • Schmeißt die Ausnehmer raus – sie sollen als wirkliche Freiberufler versuchen, ihr Geld zu verdienen!

Das Risiko für Ärzte ist bei Korruption wahrscheinlich überschaubar: wer zahlt, ist per Definition selbst korrupt. Bei denen, die nicht zahlen, muss keiner sein, der dies öffentlich macht oder gar anzeigt.

Heinz Rüdisser

Beneiden manche Kassenärzte die Wahlärzte?

Zum Thema „Gender-Mainstreaming“ lesen Sie bitte auf unserer Startseite.

Bildrechte:

#110436126 | © Cherries - Fotolia.com

#117145298 | © Jürgen Fälchle - Fotolia.com

© Christian2003 / Wikipedia Gemeinfrei

© Bleiglass / Wikipedia Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 (CC BY-SA 3.0 AT)

Maria A Pantaleo, Anna Mandrioli, Maristella Saponara, Margherita Nannini, Giovanna Erente, Cristian Lolli and Guido Biasco Namensnennung 2.0 (CC BY 2.0 AT)

© Patrick J. Lynch Attribution 2.5 Generic (CC BY 2.5)

© Kalumet / Wikipedia Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 (CC BY-SA 3.0 AT)

© KasugaHuang / Wikipedia Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 (CC BY-SA 3.0 AT)

Tipps

News und Wissenswertes

TeLLers: Feedback am Smartphone ohne Apps mit QR-Code!

TeLLers: Feedback am Smartphone ohne Apps mit QR-Code!

Warum man bei jedem Lokalbesuch ehrlich seine Meinung sagen sollte. Gerne gönnt man sich hin und wieder ein Mittag- oder Abendessen in einem Lokal. Wenn nicht alles perfekt passt, sollte man das ehrlich sagen, damit der Lokalbetreiber mögliche Missstände ausbessern kann.