Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Schweizer Weltraum-Tourismus: Eine Fahrkarte für 100 US-Dollar

Boris Otter, zukünftiger Weltraumtourist, hat eine Vereinigung von Astronautenbegeisterten gegründet. Eine außergewöhnliche Gelegenheit,…

Weltraum-Tourismus,Fahrkarte,Astronautenbegeisterte,Boris Otter,zukünftiger Weltraumtourist
Weltraum-Tourismus wird demnächst möglich sein. Astronautenbegeisterte können jetzt das Ticket in den Weltraum gewinnen.

…bei der 5 Gewinner ein Ticket in den Weltraum gewinnen können, auf einem der ersten suborbitalen Touristenflüge der Geschichte der Menschheit. Der Ticketpreis: 100 US-Dollar.

Am 20. Juli, genau vor 50 Jahren, betrat der erste Mann den Mond. Ein historisches Datum, an das Richard Branson mit dem Start des ersten Virgin Galactic Space Tourism Shuttles, der SpaceShipTwo-Rakete, erinnern möchte. Im Wettlauf um die Eroberung des Weltraums ist ein weiterer amerikanischer Riese dicht hinter ihm: Amazon-Chef Jeff Bezos und seine Blue Origin-Rakete New Shepard.

Sowie Boris Otter, ein Genfer, Liebhaber der Luftfahrt und der Astronautik, ist zwar weit davon entfernt, das Vermögen der beiden Milliardäre zu besitzen, oder die nötigen Mittel um die Kosten eines der beiden Raumschiffe aufzubringen. Um seinen Traum doch finanzieren zu können, hatte der zukünftige Weltraumtourist eine ungewöhnliche Idee: einen Wettbewerb zu organisieren, bei dem der Gewinner ein Ticket für den Flug in den Weltraum erhält. Dabei geht es keinesfalls um ein Glückspiel, bei dem sich die Anwärter gemütlich an Spielautomaten entspannen können, es geht um einen knallharten Wettbewerb, für den jeder Teilnehmer auch Mitglied sein muss.

Astronaut für 100 US-Dollar

Das Prinzip ist einfach: Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, müssen Sie zunächst ein aktives Mitglied des Schweizerischen Weltraumtourismusverbandes sein und einen Beitrag von 100 USD (80 EUR) leisten. Die zweite Bedingung besteht darin, eine ärztliche Untersuchung erfolgreich zu bestehen, um sicherzustellen, dass der Teilnehmer einen suborbitalen Flug in einer Höhe von 100 km physisch bewältigen können.

20.000 Teilnehmer, 5 kommerzielle Astronauten

Boris Otter will 20000 Mitglieder und damit 2.000.000 US-Dollar sammeln, um die Kosten für den Flug mit der Blue Origin in ihrer New Shepard-Sechs-Passagier-Rakete zu decken. „Der Vorteil von Blue Origin ist, dass die Warteliste kürzer ist als die von Virgin Galactic. Virgin hat bereits 650 registrierte Teilnehmer “, sagte Boris Otter.

Um die Gewinner unter den 20.000 Mitgliedern zu ermitteln, kann der Auswahlausschuss anhand eines Quiz auf der Grundlage von 30 Fragen aus dem Weltraum, der Abfassung eines persönlichen Motivationstextes mit 15 Zeilen und der Bestätigung, dass keine medizinischen Gegenanzeigen vorliegen, entscheiden. Die 5 Gewinner erhalten ein Ticket für einen Flug zu den Sternen. Boris Otter reserviert de facto den ersten Platz für sich.

Ticket in den Weltraum gewinnen,Astronaut,Countdown,Kosmonaut,Flug zu den Sternen
Astronaut (Kosmonaut) ist der Wunschberuf vieler Buben. Eine Fahrkarte für den Flug zu den Sternen als zukünftiger Weltraumtourist für 100 US-Dollar.

.

Ein Enthusiast, der in Star City in Russland ausgebildet wurde

Boris Otter, diplomierter Luftfahrtpilot, absolvierte das Swiss Aviation Training und ist derzeit Simulatorpilot bei Skyguide. Ab 2016 hatte er die Möglichkeit, an drei Kosmonauten-Trainingsmodulen in Star City, Moskau, teilzunehmen. In diesem Ausbildungszentrum, der größten internationalen Kosmonauten, wurde er von denselben Lehrern wie Thomas Pesquet ausgebildet. „Viele Kinder träumen davon, Feuerwehrmann, Pilot oder Kosmonaut zu werden. Ich habe das Glück, alles drei zu sein, oder beinahe ... ich habe nur noch einen Schritt vor mir, um das Ende meines Traumes zu erreichen: den blauen Planeten aus dem All zu beobachten! “

Um dies zu erreichen, hat sich Boris Otter ein Jahr Zeit gelassen, die notwendigen Mittel aufzubringen. Der Countdown hat begonnen: Noch etwas mehr als 300 Tage, bis er seine Herausforderung gemeistert hat und seinen Kindheitstraum mit fünf weiteren Enthusiasten teilt. Sie haben, wie er, einen großen Traum.

Bildrechte

© Photo by Pixabay from Pexels

© Photo by Frans Van Heerden from Pexels


News und Wissenswertes

XXL-Mode richtig in Szene setzen

XXL-Mode richtig in Szene setzen

Lang vorbei sind die Zeiten, in denen XXL-Kleidung an graue Mäuse erinnerte. Denn heute gibt es eine Vielzahl von Modehäusern, die wunderbare XXL-Kleidung in den aktuellen Trends präsentieren.