Mein Benutzer

Die Modetrends für den Frühling und Sommer 2017

Die Sonne kommt wieder hervor und in Graz trauen sich wieder mehr Menschen raus auf die Straßen, um das schöne Wetter zu genießen. So manch einer braucht aber noch das passende Outfit für die warme Jahreszeit.

Glücklicherweise ist Graz für Modebegeisterte ein wahres Shoppingparadies: die Innenstadt bietet zahlreiche Boutiquen, in denen man sowohl traditionelle Trachtenmode als auch moderne Outfits und Fair-Trade-Fashion findet. Und für die, die im Zentrum nicht fündig werden, bietet die Shopping City Seiersberg eine umfassende Auswahl: Der elegante Mann von heute kann sich beispielsweise beim Herrenausstatter Dressman fürs Business einkleiden, während Ulla Popken dort auch für Frauen jenseits von Größe 42 zeitgemäße und schicke Mode, nicht nur Kleider bietet.

Für alle, die noch auf der Suche nach dem perfekten Outfit für die anstehenden Sonnentage sind, bieten wir einige Tipps.

Schultern sind das neue Dekolleté

Modetrends für Frühling und Sommer 2017: Frau darf ruhig wieder Schulter und Schlüsselbein zeigen: die Fashion-Industrie setzt in diesem Jahr auf verführerische Schnitte, die die Schultern in Szene setzen. Manchmal sind nur die Schulterspitzen zu sehen, manchmal die komplette Schulterpartie. So gibt es zum Beispiel wieder das klassische Off-Shoulder-Design, nicht nur für Kleider den sogenannten Carmen-Schnitt, bei dem der Saum gerade verläuft. In diesem Jahr ist der Ausschnitt allerdings viel tiefer, damit mehr Schulter und mehr Dekolleté zu sehen sind. Dieser Schnitt ist übrigens auch in der diesjährigen Bademode sehr angesagt.

Dekolleté,Schultern,Trends,Frühling,Sommer 2017,Ulla Popken,Kleider,Business,Hoodie,schlüsselbein
Dekolleté und weiter geschnittene Schultern sind Trends im Frühling und Sommer 2017. Mode für Business oder auch Hoodie: Ulla Popken in Graz.

Darüber hinaus werden in diesem Jahr auch Schnitte, die dem klassischen Neckholder-Top ähneln, häufiger zu sehen sein. Die Schultern sind frei und die Ärmel setzen etwa mittig der Oberarme an.

Ebenfalls im Trend: One-Shoulder-Schnitte, bei denen der Ausschnitt diagonal verläuft. Die Oberteile sind asymmetrisch gestaltet, wobei die Schulterpartien meist weit geschnitten und im Stil von Fledermausärmeln gehalten sind – oder sie verfügen über einen verführerischen Schultercut.

Farben, Muster, Stoffe

2017 liegen auch knallige Farben und auffällige Farbexperimente im Trend. Neonfarben sind ebenfalls in. Mit Pink- und Rosatönen macht man als Frau grundsätzlich nicht viel verkehrt: Von Altrosa bis zu Neon-Pink kann getragen werden, was gefällt. Das Schöne aber ist: Die Pastelltöne aus dem vergangenen Trendjahr sind auch 2017 nicht aus der Mode. Und auch der Streifenlook ist ebenfalls weiterhin angesagt: Der Matrosenlook war ohnehin nie wirklich out, wird aber in dieser Frühlings- und Sommersaison besonders ausgiebig zelebriert. Streifen findet man nicht nur auf Bluse, Kleid oder Oberteil. Auch gestreifte Hosen und Accessoires sind in diesem Jahr äußerst beliebt.

Kleider,Ausschnitt,Frau,Farben,schick,altrosa,neon pink,Accessoires,Saison,Schnitt,Mode,Trends
Nicht nur Kleider haben einen größeren Ausschnitt. Frau trägt Farben, schick sind z.B.: altrosa, neon pink...

Auch das bekannte Vichy-Karo-Muster, das bereits im Winter häufig zu sehen war, bleibt uns erhalten. Karo trägt man nun nicht nur im Alltag, sondern ebenso im Business.

Die Fashion-Industrie findet immer wieder Gefallen am Altmodischen – so auch in diesem Jahr: Leichte Stoffe wie Seide und Leinen, aber auch Lackleder (ganz im Stil der 1980er) sind die Stoffe des Jahres 2017.

Auch Tüll in verschiedensten Varianten ist plötzlich wieder gefragt. An heißen Sommertagen verleiht er einfachen Outfits ein feminines Upgrade. Zudem ist Samt weiterhin in Mode. Der Trendstoff des letzten Jahres hat es auch in dieser Saison in die Einkaufsshops geschafft.

Schauen Sie doch in unserer Gutscheine-Rubrik vorbei, ob Sie dort den passenden für Ihren nächsten Einkaufsbummel finden.

Herrenmode

Und was macht die Männerwelt? Dort meldet sich die in den 1980er-Jahren beliebte Streetwear zurück. Enge Shirts und Chino-Hosen weichen nach und nach weiter geschnittenen Kleidungsstücken: beispielsweise lockeren Cargopants oder Jogpants. Sakkos haben in diesem Jahr weiter geschnittene Schultern, Hosen mehr Volumen. Hemden hingegen bleiben weiterhin eng. Hoodie und Sweat-Jacke bestimmen aber die Saison. Besonders gefragt sind Teile mit Aufnäher oder Allover-Tierprints.

Männerwelt,1980er-Jahre,Streetwear,weiter geschnitten,Kleidungsstücke,Cargopants,Jogpants,Hosen,Volumen
In der Männerwelt meldet sich die in den 1980er-Jahren beliebte Streetwear zurück. Weiter geschnittene Kleidungsstücke, beispielsweise Cargopants oder Jogpants. Hosen haben mehr Volumen.

Ulla Popken hast Kollektionen sowohl für die Frau als auch für Männer! Mode Trends werden vorgegeben oder perfekt umgesetzt.

Ulla Popken Graz: Kleider für Business und Alltag der Frau, Hoodie und mehr für Männer

Tipps

News und Wissenswertes