Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

PARADOX ist Musik - Musik ist PARADOX.

Das österreichweit erhältliche Gratismagazin bietet sich als Plattform an, um junge respektive unbekannte Talente zu entdecken, sie zu fördern und gleichzeitig konstruktive Kritik zu üben.
Ganz nach diesem Motto startete die Redaktion von Music-News.at

massive beats crew,Online-Magazin,News,heimische Musikszene,songcontest 2015,johann sebastian bass,folkshilfe,präsentieren
Das Online-Magazin bringt News aus der heimischen Musikszene.

dem Onlinemagazin für die heimische Musikszene, im Frühjahr 2015 die Arbeiten an dem Printmagazin PARADOX.

Wie schon music-news.at in der digitalen Welt, konzentriert sich PARADOX in der physischen Welt voll und ganz auf die österreichische Populärmusik. Dabei deckt man vom Pop und Hip Hop über Electro hin zu Metal und Rock all die Musikrichtungen ab, die in diesem Land meist zu kurz kommen. Gibt der Staat zwar jährlich 110 Millionen Euro für die Musikförderung aus, sind es doch nur fünf Millionen, die in die zeitgenössische Popmusik investiert werden. Der allergrößte Teil der Finanzmittel fließt in den klassischen Bereich. Als österreichweit erhältliches Gratismagazin versucht PARADOX einen kleinen Teil beizutragen, damit den heimischen KünstlerInnen mehr Gehör geschenkt wird.

Musik fördern und kritisieren

printmagazin paradox,österreichweit erhältlich,Gratismagazin,ivory parker,album,special,bands,mefjus,electro,fans,mizgebonez,elektronische musik
Paradox erscheint im Halbjahres-Rhythmus und ist ein österreichweit erhältliches Gratismagazin.

Das Ziel von PARADOX war es von Anfang an, junge respektive unbekannte Talente zu entdecken,..

..sie zu fördern und ihnen eine Plattform zu bieten, um ihre Musik zu präsentieren. Gleichzeitig soll aber auch konstruktiv Kritik geübt werden.

Im Juni 2015 erschien nach Monaten der intensiven Arbeit die erste Ausgabe von PARADOX. Das Cover zierte Ivory Parker. Der gebürtige New Yorker lebt seit vielen Jahren in Graz und gilt mittlerweile als einer der besten Beatboxer des Landes, wenn nicht Europas. Neben diversen Soloprojekten lässt er seinen Künsten bei The Uptown Monotones und Massive Beats Crew freien Lauf. Außerdem im Magazin vertreten waren White Miles mit einem Feature samt Interview, Witchrider, die für Verzückung bei Fans von Queens of the Stone Age sorgen, Johann Sebastian Bass und Folkshilfe, die beide im Vorausscheid zum Songcontest 2015 zu mehr Bekanntheit kamen, und WAELDER, das Duo macht laut Eigendefinition „experimentelle elektronische Musik für Menschen zum Anhören.“ Doch das ist nur ein kleiner Auszug aus der Menge der hören- und liebenswerten Musiker und Musikerinnen in diesem 116 Seiten umfassenden Heft.

PARADOX liefert halbjährlich News über österreichische Populärmusik

printmagazin paradox,junge,unbekannte Talente,interview,white miles,musikrichtungen,heimische Populärmusik,Plattform,Präsentation,Musik
Paradox fördert junge, unbekannte Talente der heimischen Populärmusik und bietet ihnen eine Plattform für die Präsentation ihrer Musik.

Ein halbes Jahr später, Ende November 2015, erschien Ausgabe Nummer 2.

Diesmal am Cover: Mother’s Cake, die Frontrunner der österreichischen Progressive Rock Szene. Die aus Tirol stammende Band hat im Juni 2015 ihr zweites Album „Love the Filth“ veröffentlicht und ging gleich im Anschluss auf Solo- und Support-Tour für Limp Bizkit. Wenig verwunderlich, dass diese Erfahrungen für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Neben den Coverstars schafften es auch deren Labelkollegen Lausch ins Magazin. Das Post-Rock Trio begeisterte im Herbst ihre Fans mit ihrem Album „Glass Bones“. Für eine gehörige Portion Hip Hop sorgen Yasmo, Phenomen und der Salzburger Rapper Rico Belafonte. Wer es lieber poppig mag, ist mit Liebich mehr als gut bedient. Irgendwo zwischen Hip Hop und Pop siedeln sich die Mizgebonez an und gehen gehörig ins Ohr. Mit Mefjus und Mama Feelgood & Mr. Farmer kann man sich bei elektronischer Musik die Nacht um die Ohren schlagen. Mit einem ausführlichen Special zum heimischen Symphonic Metal werden auch Metal Freunde gut bedient. Neben den rein musikalischen Themen finden sich in PARADOX außerdem verschiedenste Lifestyle-Artikel, PARADOXe Rezepte und in Ausgabe 2 ein Location Check für Metal-Fans und Bands.

Die Zukunft wird PARADOX

Da der Halbjahres-Rhythmus auch weiterhin beibehalten wird, erscheint die nächste Ausgabe im Juni 2016. Wer vom Cover strahlen wird steht noch in den Sternen, doch die Arbeiten laufen auf Hochtouren und die Musik auf voller Lautstärke.

Deasel Weasel auf der PARADOX Couch

Neugierig? Hier zum Anschauen: Deasel Weasel auf der PARADOX Couch - weitere Bandinterviews von PARADOX

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.