Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Der SK Sturm Graz – einer der traditionsreichsten Klubs Österreichs

In Österreich ist der SK Sturm Graz einer der traditionsreichsten Vereine. Der dreifache österreichische Meister kann mit seiner Gründung im Jahr 1909 auf eine lange Historie zurückblicken…

SK Sturm Graz,Fußball,traditionsreich,Landeshauptstadt,Vereine,Club,Steiermark,Sport,tipico Bundesliga

…und zieht entsprechend unter normalen Umständen stets zahlreiche Anhänger in die heimische Merkur Arena. Bei einem Trip durch Graz sollte man sich ein Heimspiel daher nicht entgehen lassen.

Der SK Sturm Graz blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits am 1. Mai 1909 wurde der Verein in der steirischen Landeshauptstadt Graz gegründet. Nachdem man zunächst als einfach Fußballmannschaft am Spielbetrieb teilnahm, folgte am 31. März 1912 die Gründung als Grazer Fußballclub Sturm. Die Grundlage für den heutigen Erstligisten.

Nach zwei weiteren Namensänderungen entstand dann schließlich in den 1950er-Jahren auch der aktuelle Vereinstitel als SK Sturm Graz. Unter diesem Vereinsnamen feierte man schließlich auch die größten Vereinserfolge. Immerhin gewann man in den Saisons 1997/98, 1998/99 und 2010/11 die Meisterschaft und nahm zudem drei Mal an der Champions League teil. Doch alle diese Erfolg feierte man noch, bevor in den letzten Jahren einige Sponsoren wie 2016 der österreichische Wettanbieter Admiral Sportwetten an Bord kamen und den Verein unterstützten.

Junges Team auf dem Weg nach oben

Seit des Meisterstücks mit dem Gewinn der Meisterschaft konnten die Schwoazen nicht mehr an ähnliche Leistungen anknüpfen. Zwar sah man sich in den kommenden Jahren stets unter den besten sechs Klubs der Tipico Bundesliga, der Sprung nach ganz oben gelang allerdings nicht mehr. Lediglich in der Spielzeit 2017/18 schaffte man unter Heiko Vogel einen starken zweiten Platz, auf Meister RB Salzburg fehlten allerdings am Ende 13 Zähler.

Doch nun scheint sich unter dem jungen Trainer Christian Ilzer wieder etwas zu bewegen. In der gesamten Tipico Bundesliga gibt es aktuell kein jüngeres Team als das der Grazer, selbst RB Salzburg kann hier nicht mithalten. Die Mischung aus erfahrenen Spielern und diesen Jungspunden sorgt aktuell dafür, dass man sich aktuell auf einem guten vierten Platz befindet. Der Abstand auf Platz drei in der Meisterschaftsrunde ist darüber hinaus überschaubar. Es winkt der noch sehr jungen Mannschaft also die beste Platzierung seit 2018, ein klares Zeichen in Richtung Zukunft.

Internationaler Fußball in Reichweite

Sollte man die starke Entwicklung fortsetzen können, winkt nicht nur die Europa League. Möglicherweise kann man sich auch in der Qualifikation zur Champions League mit anderen Anwärtern messen. Mit vergleichbar guten Mannschaften kann man jedenfalls wieder mithalten. Genau das konnte man jedenfalls zuletzt Ende Februar gegen keinen geringeren als RB Salzburg zeigen.

Noch ist ein Ende der aktuell schwierigen Situation nicht absehbar. Doch was wäre das für ein Erlebnis für diese junge Mannschaft, wenn sie bald wieder von den eigenen Fans in der Merkur Arena nach vorne getrieben wird. Wahrscheinlich würde dieser zusätzliche Motivationsschub die Mannschaft noch weiter beflügeln und für tolle Erlebnisse sorgen. Ein solches wären sicherlich internationale Abende unter der Woche, die Chancen darauf könnten wahrlich schlechten stehen.

Bildrechte

© Bild von jorono auf Pixabay

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.