Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Angst vor Zahnbehandlung: mit Angststörung zum Zahnarzt

Angststörung - regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt und konsequente Zahnpflege beugen Zahnfleischentzündung oder gar Zahnschmerzen vor.

Professionelle Zahnreinigung,Zahnarzt,Zahnfleischentzündung, Zahnfleischschwund,Karies,Zahnarzt,Angst,Zahnärztin Graz,Zahn,Zahnärzte,Umgebung
Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt mindert Zahnfleischentzündung, Zahnfleischschwund und Karies

Es sind die Begnadeten unter uns, die strahlend lächeln können mit einer Perlenreihe an schönen, ebenmäßigen Zähnen. Wer jedoch glaubt, dass ein strahlendes Lächeln mit weißen, völlig unbeschadeten Zähnen die Norm ist, befindet sich auf dem Irrweg.

Ein Blick in den Warteraum einer Zahnarztpraxis oder gar den Warteraum vom Zahnarzt Notdienst ist vielsagend. Hier wird man rasch eines Besseren belehrt. Fehlstellungen der Zähne, Weisheitszähne, die erst unter chirurgischer Hilfestellung ihren Weg ans Tageslicht finden, Zahnfleischentzündungen, kaputte Zähne lassen so manchen unter uns zum Dauergast in einer Zahnarztpraxis werden.

Unfair, wie so vieles im Leben, doch hier muss man tief in die Tasche greifen, um der Natur ein wenig nachzuhelfen. Ein ansprechendes Lächeln ist mit Sicherheit ein Statussymbol beim Auftritt in unserer Gesellschaft. Ein makelloses Gebiss, strahlend schöne Zähne verleihen der Person ein gewinnendes Auftreten und Bisskraft, nicht nur, wenn es darum geht, kräftig in einen Apfel zu beißen, sondern auch im Alltag. Unumstritten ist, dass Leute mit schlechten Zähnen in ihrem Ansehen minder eingestuft werden. Selbst bei groben Zahnfehlstellungen wird die Person oftmals schon in Frage gestellt, zumal die Zahnmedizin heute bereits viele Methoden bietet, um Zahnfehlstellungen bzw. kranken Zähnen entgegenzuwirken. Leidet der Betroffene vielleicht an einer Angststörung?

Karies, Erbgut oder falsche Lebensweise?

Durch die strenge ärztliche Begleitung unserer Kinder aufgrund der vorgeschriebenen Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen wird auch laufend ein Kontrollblick auf das Gebiss des Kindes garantiert und – sofern Handlungsbedarf – eine Überweisung an eine Zahnarztpraxis bzw. einen Kinderzahnarzt ausgestellt. Schließlich sollten die Milchzähne bis zum ersten Zahnwechsel ohne Karies erhalten bleiben.

Oftmals werden bereits im Vorschulalter erste Korrekturmaßnahmen (aktive Platten / herausnehmbare Zahnspangen, Lip Bumper, Logopädie..) bezüglich Zahnstellung gesetzt, um das Wachstum des Kiefers ausnützen zu können.

Regelmäßige Zahnpflege hat in der jetzigen Zeit hohen Stellenwert und darauf zurückzuführen ist wohl, dass bei Kindern in der Phase 1 des Wechselgebisses ein Großteil der Zähne noch gut erhalten ist. Gesunde Ernährung und verantwortungsvoller Umgang mit Süßigkeiten tragen vermutlich einen nicht vernachlässigbaren Teil dazu bei, letztendlich liegt die Beschaffenheit von Zähnen und Zahnschmelz sowie die Kieferstellung aber auch in den Genen.

Prophylaxe – wertvoller Aufwand auf lange Sicht

Angststörung,Zahnarzt,Zahnbehandlung,Sedierung,Hypnose,schmerzfrei,stressfrei,Wurzelbehandlung Zahnprothese,Angst,Hypnose,Praxis,Zahnklinik,Panikstörung
Trotz Angststörung regelmäßig zum Zahnarzt, schließlich gibt es bereits Zahnbehandlung mit Sedierung oder Hypnose, völlig schmerz- und stressfrei

Aufgrund heutiger Möglichkeiten muss aber niemand mehr auf ein schönes und vor allem gesundes Gebiss verzichten. Präventive Maßnahmen zur Zahnerhaltung - Prophylaxe - wie

  • Zahnpflege – am besten nach jeder Mahlzeit
  • Zahnreinigung (Mundhygiene) beim Zahnarzt
  • Korrektur von Fehlstellungen – schließlich sind übereinanderliegende Zähne auch anfälliger für Karies
  • Zahnkontrolle 2 x jährlich beim Zahnarzt

beugen vor, dass der Schaden an bleibenden Zähnen gering bleibt. Das kostet halt auch. Zum einen viel Zeit, zum anderen Geld. Schließlich ist der Beitrag, den die Pflichtversicherung in Österreich dazu leistet, endend wollend. Hat man bei der Wahl der Zahnpasta noch ein entsprechendes Preisfenster und die Möglichkeit, nach eigenem Gutdünken dafür Geld auszugeben, wird der Griff ins Geldbörserl bei der Zahnbehandlung schon heftiger. Professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis wird von der Kasse im Allgemeinen nicht übernommen, man sollte aber diese Kosten nicht scheuen, um langfristig zu sparen. Schließlich wird es dann, wenn Zähne einmal kaputt sind, ausfallen oder extrahiert werden müssen, richtig, richtig teuer. Der Gedanke an den Besuch in der Zahnklinik löst also eine Panikstörung nicht nur aufgrund der Angst vor Schmerzen aus, sondern es stellt sich auch die Frage der Finanzierung, wenn eine umfangreiche Therapie ansteht.

Zahnfüllung, Zahnimplantat Kosten

Amalgam als kostenlose Zahnfüllung stößt allgemein auf Ablehnung und alternative Zahnfüllungen sind selbst zu finanzieren. Wer es sich leisten kann, wird auf neueste Methoden in der Zahnmedizin zurückgreifen wollen. Sind die Ausgaben bei der Behandlung eines einzelnen Zahnes noch überschaubar, so bewegen sich die Kosten bei Zahnkrone, Zahnbrücke oder Zahnimplantat in einem mehrstelligen Bereich und ziehen folglich eine Finanzierungsfrage nach sich. Wie bei anderen größeren Anschaffungen wird man also auch hier ein Zweitangebot einholen und einen Preisvergleich anstellen. Wenn es um Zahngesundheit geht, sollte man auf seriöse Angebote achten und nicht am falschen Platz sparen. Zahnerhaltende Maßnahmen unter Bedachtnahme auf möglichst langlebige Lösung zeichnen ein gutes Angebot für Zahnfüllung, Zahnkrone oder Zahnimplantat aus.

Mit Angststörung zum Zahnarzt

Gesundes Gebiss und schönes Lächeln also eine Geldfrage. Die Notwenigkeit eines vollständigen Gebisses für unser Dasein ist unumstritten, gewährleistet richtige Kautätigkeit bei der Nahrungsaufnahme und Freude am Essen. Unser Verdauungssystem dankt uns für abwechslungs- und ballaststoffreiches, gut gekautes Essen. Schmerzfreies Kauen ist jedoch nur möglich, wenn die Zähne gesund sind und der Biss stimmt. Und obwohl sich das jeder wünscht, vergleichen viele den Gang in die Zahnordination mit dem Weg zum Schafott und nehmen lieber Kiefer- und Zahnschmerzen und andere damit einhergehende negative Begleiterscheinungen in Kauf.

Das Schnorcheln des Saugers, die Skala der Bohrgeräusche… allein der Gedanke daran kann viele in Panik versetzen. Kommt es aufgrund zu langem Zuwartens dann zu einer Wurzelbehandlung oder gar Wurzelspitzenresektion, steigt der Puls rapid an. Angstschweiß tritt aus – und Ohnmacht droht, wenn der Zahnarzt eine Zahnresektion ankündigt, obwohl grundsätzlich eine örtliche Betäubung die Schmerzen während einer Zahnbehandlung nimmt. Genug – sollten Sie an dieser Stelle noch lesen, hier gibt es, dem Himmel sei Dank, Abhilfe.

Angst vor dem Zahnarztbesuch

Ohne Angst in die Zahnpraxis. Wer eine Zahnbehandlung nicht aushalten kann, muss heute nicht mehr leiden. Ein hoher Prozentsatz kämpft mit Panikattacken in Verbindung mit Zahnbehandlungen. Immer mehr Zahnpraxen spezialisieren sich daher auf die Behandlung von Angstpatienten. Wenn nichts mehr hilft: Hypnose, oder auch eine (intravenöse) Sedierung. Damit verbringt man den Eingriff schmerz- und angstfrei im Dämmerschlaf und die Zahnbehandlung kann zügig von statten gehen, da die üblichen panikbedingten Unterbrechungen wegfallen.

Regelmäßige Zahnarztbesuche, vor allem rechtzeitig, und damit einhergehende positive Erfahrungen erleichtern das Leben ungemein.

Bildrechte

© Microgen - Fotolia.com | #228585689

© Stefano Garau - Fotolia.com | #143966522

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.