Mein Benutzer

Garantierte Lehrpraxis für gesicherte Hausarzt-Versorgung

Europäische Normalität, in Österreich nicht möglich: garantierte zwölf-monatige Ausbildung für junge Mediziner und Medizinerinnen in einer Lehrpraxis.

Die Hausarzt-Problematik wird weiter verschärft.

Lehrpraxis für jungen Mediziner,medizin,garantierte lehrpraxis,notarzt,studium,hausarzt,aktuell,praktischer arzt graz,studieren,medizin studieren,zwölf-monatige ausbildung

In den meisten Ländern Europas Normalität, in Österreich leider nicht möglich: eine garantierte zwölf-monatige Ausbildung für junge Mediziner und Medizinerinnen in einer Lehrpraxis.  Die Hausarzt-Problematik wird so weiter verschärft.

Zwei Drittel der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in der Steiermark werden innerhalb der nächsten 15 Jahre das Pensionsalter erreicht oder schon weit überschritten haben. Diese Zahlen sind keine Schätzung, sondern eine Zeichnung des Bildes aus dem aktuellen Berichtsheft der Landesstatistik Steiermark.

Auszug aus dem Berichtsheft:

45,5 Prozent (1.042) aller steirischen Ärztinnen und Ärzte waren im Jahr 2012 zwischen 50 und 59 Jahre alt, weitere 25,4 Prozent (582) zwischen 40 und 49 Jahre.

Mit 477 Personen (20,8 Prozent) stellt die Gruppe der über 60-Jährigen nahezu exakt ein Fünftel aller steirischen Ärztinnen und Ärzte. 

Da nur 8,3% (191 Personen) in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen liegen, droht der steirischen Ärzteschaft – wie bereits in den Vorjahren deutlich bemerkbar – eine zunehmende Überalterung! Das durchschnittliche Lebensalter betrug 2012 bereits 51,9 Jahre.“ Nur die Notare haben mit 52,4 Jahren ein noch höheres Durchschnittsalter. Das ärztliche Durchschnittsalter ist seit 1996 um 5,5 Jahre gestiegen.“

 

lehrpraxis,erfahrene Allgemeinmediziner,Hausärz,lernen,Ärzte,Handwerkszeug,Arzt,Ärztin,österreich,europa,steiermark,arztsuche

Von erfahrenen Allgemeinmedizinern und Hausärztinnen lernen Ärzte und Ärztinnen das unabdingbare Handwerkszeug in ihrem zukünftigen Umfeld und profitieren von der eigenen Erfahrung. und der des Arztes bzw. der Ärztin.

Nun könnte man ja von einer guten Nachricht für junge Ärztinnen und Ärzte bzw. Studierende der Medizin sprechen. Sie sollten in Zukunft kein Problem haben, im niedergelassenen Bereich eine Stelle zu bekommen. Zu offensichtlich sprechen diese Zahlen einen zukünftigen und nicht wegdiskutierbaren Ärztemangel an. Die Sache hat nur einen gewaltigen Haken. Es gibt im Moment für Ärztinnen und Ärzte im Turnus keine gesicherte Möglichkeit das „Handwerk“ des Allgemeinmediziners in einer Praxis zu erleben. Für den österreichischen Turnusärzte-Bundesobmann Karlheinz Kornhäusl, ein untragbarer Zustand: „Die Ausbildung von heute ist die Grundlage der Gesundheitsversorgung in zehn, fünfzehn Jahren. Deswegen muss es sofort ermöglicht werden, dass die jungen Kollegen zwölf Monate in einer garantierten Lehrpraxis ihre Ausbildung absolvieren können.“

Derzeit kann man in Österreich Hausarzt werden, ohne jemals eine Praxis als Ärztin oder Arzt von innen gesehen zu haben.

Kornhäusl: „Sie wollen doch auch nicht mit einem Piloten fliegen, der noch nie ein Cockpit von innen gesehen hat?“ Mit seiner Meinung zur derzeitigen Ausbildungssituation steht Kornhäusl naturgemäß nicht alleine da. Zahlreiche Expertinnen und Experten aus Österreich haben sich zum Beispiel in der Zeitung „AERZTE Steiermark“ (Ausgabe Juli/August 2013) für die Forderung des Bundesobmannes ausgesprochen.

Lehrpraxis,Mediziner,praktischer arzt,gesundheit,medizinstudium,ausbildung, studierende der medizin,lebenserwartung,länder europas,allgemeinmediziner graz,turnus,österreichisch

Auch gelebtes Beispiel und zwischenmenschliche Kommunikation sind Garanten für eine Ausbildung, die den Anforderungen dieses Berufes gerecht wird.

Blickt man über den rot-weiß-roten Tellerrand, sieht man, dass die Ausbildung zum Allgemeinmediziner in Österreich hinter den europäischen Ländern weit hinterher hinkt. Während die garantierte Lehrpraxis in den meisten Ländern eine selbstverständliche Sache ist, wird man in Österreich mit einer freiwilligen und oft vom Hausarzt selbst bezahlten Lehrpraxis abgespeist (siehe Grafik). Im Rahmen des „Wonca 2013“, dem Weltkongresses der Weltorganisation für Allgemein- und Familienmedizin, haben die Jungen Allgemeinmediziner Österreichs (JAMÖ) ein Video zusammen gestellt, das zeigt, wie lange in anderen Ländern die Ärztinnen und Ärzte in einer garantierten Lehrpraxis ihre Ausbildung genießen.

 lehrpraxis,amtsarzt,typisch österreichisch,europäische länder,hausarzt graz,allgemeinmediziner,europa staaten,avaaz.org,allgemeinarzt,ärzte graz,medizinstudium österreich,allgemeinarzt grazDie Situation in Europa, innerhalb und außerhalb der EU – eines der angeblich reichsten Länder der Welt ist Schlusslicht in Europa ausgerechnet bei der Ausbildung in der Allgemeinmedizin!?

Karlheinz Kornhäusl, die zahlreichen Expertinnen und Experten und die Länder in denen es die garantierte Lehrpraxis für die jungen MedizinerInnen bereits gibt, können nicht so falsch liegen. Deshalb wurde auf der Online-Plattform Avaaz.org eine Petition gestartet, um 50.000 Unterschriften für die Errichtung der garantierten zwölfmonatigen Lehrpraxis in Österreich zu ermöglichen. Adressaten sind die Bundesregierung und die Landesregierungen.

Jetzt unterschreiben.

Weitere Informationen zur Landarztproblematik und zur Lehrpraxis gibt es laufen auf www.garantierte-lehrpraxis.at

Tipps

News und Wissenswertes

Flohmärkte in Graz

So gut wie neu, nur günstiger – Grazer Flohmärkte florieren! Der einst verpönte Einkauf am Fetzenmarkt wird durch Upcycling zu mondänem Shopping am Flohmarkt. Ein Auszug aus dem Grazer Flohmarktkalender!