Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Österreich springt auf den Bitcoin-Zug - auch Graz ist dabei

Kryptowährungen sind heutzutage in aller Munde. Besonders Bitcoin, die Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung, ist inzwischen allseits bekannt.

in Österreich,Bitcoin,Salamantex,zahlen,Graz,money,cryptocurrency,blockchain

Immer mehr Menschen sind sich schon darüber bewusst, was die digitalen Münzen sind, während zunehmend viele in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen. Österreich ist auf diesem Gebiet ganz vorn mit dabei und ermöglicht es den Bundesbürgern bereits an vielen Stellen, Bitcoins zu kaufen und sogar mit Bitcoins zu bezahlen. Zum einen ermöglichen es nun A1 und Salamantex in gemeinsamer Sache, an der Ladenkassa mit Bitcoin zu zahlen, zum anderen gibt es jedoch auch von A1 Payments abgesehen viele Möglichkeiten, sowohl online als auch in Graz mit Bitcoin zu bezahlen. Die schöne Hauptstadt der Steiermark ist damit beim Bitcoin-Trend dabei und ermöglicht es den Grazern, die digitale Währung einzusetzen.

A1 und Salamantex ermöglichen Bezahlung mit Bitcoin

Nach einigen Monaten der Testphase haben A1 und Salamantex in Österreich die Payment-Lösung ausgerollt, die es österreichischen Verbrauchern landesweit ermöglicht, an der Kassa mit Kryptowährungen zu zahlen. Das Start-up Salamantex mit Sitz in Pixendorf bietet Softwarelösungen für Zahlungen mit Kryptowährungen an, um für Kunden und Unternehmen eine nahtlose und einfache Integration der digitalen Währungen zu schaffen. In ganz Österreich wurde im Sommer 2019 die neue Payment-Lösung ausgerollt. Sofern die Händler die neue Funktion aktiviert haben, ist die Bezahlung mit Kryptowährungen nun an über 2.500 Akzeptanzstellen, die A1-Payment anbieten, möglich. In Graz gehört zum Beispiel die Rox Musicbar Grill & Musik Gastro dazu, die nun Bitcoin und weitere Kryptowährungen wie Ethereum und Litecoin als Zahlungsmittel annehmen. Durch die Lösung von A1 und Salamantex ist die Integration der digitalen Währungen zu Zahlungszwecken besonders einfach. Der Käufer bezahlt Coins, der Händler erhält jedoch Euros gutgeschrieben. Damit schreitet Österreich innovativ und zukunftsorientiert voran.

Online mit Bitcoin bezahlen

Doch nicht nur über A1 und Salamantex ist in Österreich die Bezahlung mit Kryptowährungen möglich. Denn online gibt es auch unabhängig vom neuen Bezahldienst die Möglichkeit für Österreicher, mit den digitalen Coins zu zahlen. Ein Vorreiter auf dem Gebiet der Bitcoin-Zahlungen ist zum Beispiel der Essenslieferdienst Lieferando. Hier kann man sich in Graz und in ganz Österreich seine Leibspeise bestellen, von der Pizza über Burger bis Sushi, und mit Bitcoins bezahlen. Ganz nach dem Vorbild von Papa John’s Pizza aus den USA, bei denen schon 2010 zum ersten Mal in der Geschichte eine Pizza mit Bitcoins bezahlt wurde. Auch bei Expedia werden Bitcoins angenommen. Hier kann man seine Reise buchen und einfach mit der digitalen Währung bezahlen. Für Elektronikbedarf kann man auch bei Alza.at für Fernseher, Laptop und Co. Bitcoin nutzen. Während hier auf direktem Weg mit Bitcoin bezahlt werden kann, ermöglichen es verschiedene digitale Zahlungsmethoden, ebenfalls mit Bitcoin zu zahlen. So etwa der Zahlungsdienstleister Neteller, der sich besonders im Bereich des iGamings und Forex-Tradings einen Namen machen konnte. Wer zum Beispiel mit Währungen handeln möchte, kann bei den von Top Rated Forex Brokers gelisteten Plattformen oftmals über Neteller Einzahlungen mithilfe von Bitcoin tätigen. So kann man mit den digitalen Coins in den Trading-Markt eintreten. Online stehen damit schon zahlreiche Möglichkeiten bereit, um mit Bitcoin zu zahlen.

crypto,coin,Geld,Kryptowährung,Blockchain,Krypto,Münze

-

Akzeptanzstellen und Bitcoin-Bankomaten in Graz

Längst kann man jedoch nicht nur online mit den digitalen Währungen bezahlen, denn auch Graz ist mit von der Krypto-Partie. Grazer können somit schon bei vielen Anbietern an der Ladenkassa mit Bitcoin zahlen und zum Teil sogar am Bitcoin-Bankomat direkt in Graz die digitalen Assets kaufen. Jede Menge Restaurants und Cafés ermöglichen es, mit Bitcoin für Kaffee und Kuchen zu bezahlen. So etwa die Konditorei Hochl & CO oder auch das Nonna Café. Auch im Lokal Herr Siegfried können Burger und Cola mit Bitcoin bezahlt werde. Im A&O Hotel am Hauptbahnhof Graz können Übernachtungen problemlos mit der digitalen Währung gebucht werden. Das Zerum Lifestyle bietet zudem nachhaltige Mode an, die ebenfalls mit Bitcoin geshoppt werden kann. Damit gibt es schon jede Menge Akzeptanzstellen in Graz, um Bezahlungen mit der Kryptowährung zu tätigen. Doch nicht nur das, denn in ganz Österreich gibt es bereits rund 170 Kryptowährungs-Bankomaten. Einige davon befinden sich in der Hauptstadt der Steiermark, um direkt am Automaten Bitcoin zu kaufen und zum Teil auch zu verkaufen. Zum Beispiel im Café Maria, im Café Bahia und in der Konditorei Hochl & CO stehen Bankomaten bereit, um Kryptowährungen zu kaufen. So auch am Ostbahnhof Graz, in der Bitcoin Lounge und beim Euromaster in Graz. Die Kryptowährungen sind damit bereits weit verbreitet und es gibt für Grazer allerlei Möglichkeiten mit Bitcoin zu zahlen oder diese zu erwerben.

Kryptowährungen gewinnen immer mehr an Bedeutung und sind auch in Österreich längst angekommen. Mit dem neuen Bezahlservice von A1 und Salamantex wurde nun bei zahlreichen Händlern in Österreich die digitale Währung eingeführt. Zudem gibt es online und vor Ort in Graz schon jetzt jede Menge Möglichkeiten, seine digitalen Assets zum Bezahlen einzusetzen oder diese zu kaufen. Dies sollte in Zukunft sicher noch mehr werden.

Bildrechte

© Photo by Dmitry Demidko on Unsplash

© Photo by Worldspectrum from Pexels

Tipps

News und Wissenswertes