Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Mit dem Smartphone auf Reisen - Der digitale Reiseführer ist immer dabei

In früheren Zeiten war Reisen beschwerlich. Nicht nur, dass Verkehrsmittel und Infrastruktur noch zu wünschen übrig ließen, und man deshalb lange zum Reiseziel unterwegs war.

Reisen,Smartphone,digitale Reiseführer,Ausflüge,Tourismus,Graz und Umgebung,Urlaub,Steiermark,Android,Tipps

Reisende hatten bis vor einigen Jahren auch schwer zu schleppen. Zumindest diejenigen, die auf Reiseführer und Stadtpläne setzten, um am Urlaubsort Inspiration für Sightseeing-Touren und Restaurantbesuche zu finden, und sich in der fremden Stadt orientieren zu können.

Heute ist alles einfacher. Man gelangt meist schneller an den Urlaubsort, als früher. Und auch die Zeiten des schweren Bücherschleppens sind vorbei. Vorausgesetzt man hat ein Smartphone und die richtigen Apps parat. Wie das Smartphone als digitaler Reiseführer fungieren kann, ist hier zu erfahren.

Ein digitaler Reiseführer statt Buch

Am meisten Gewicht im Handgepäck bringt für Reisende der obligatorische Reiseführer mit sich. In ihm versammelt finden Sie alles, was für Ihr Reiseziel relevant ist. Adressen, Eintrittspreise und Öffnungszeiten von Museen. Oft wird auch die Anfahrt dorthin beschrieben. Darüber hinaus gibt es Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Vorschläge für Ausflüge, kleine Stadtpläne, Tipps für das beste Hotel und das beste Restaurant, sowie allgemeine Informationen wie Notfallnummern. Alles sehr nützlich, aber auch recht beschwerlich. Besser ist es nur, das im iPhone 12 Case gesicherte iPhone zur Hand nehmen zu müssen, und hier alle Reiseführerinhalte nachschlagen zu können.

 Viele Verlage, die Reiseführer für Städtereisen oder auch Wanderführer anbieten, haben den neuen Bedarf erkannt, und ihre Städte- und Wanderführer digitalisiert für iPhone, iPad oder Android Smartphones herausgebracht. Der Clou: das digitalisierte Produkt ist nicht einfach eine 1:1-Transformation des gedruckten Buches. Durch die GPS-Informationen, die das Smartphone bietet, ploppen beim Gebrauch ganz einfach Sightseeing-Vorschläge und Cafétipps in der unmittelbaren Umgebung auf. Einige Reiseführerverlage bieten auch eine eigene App an, über die ihre Reiseführer genutzt werden können. Gegenüber dem gedruckten Reiseführer sind die digitalen Alternativen zudem oftmals preisgünstiger.

Ein digitaler Stadtplan, der auch offline benutzt werden kann

Sicher haben Kritiker des Digitalen bereits einen Einspruch auf den Lippen: Was nützt das Smartphone als digitaler Reiseführer, wenn der Nutzer im Ausland damit kein Internet benutzen kann? Diese werden fürchten, dass man sich am Ende doch durch Zettelchen mit Adressen behilft, die man in die auf https://www.handyhuellen.de/ erworbene Handyhülle gesteckt hat. Mit ein wenig Vorbereitung ist diese Angst unberechtigt. Eine App mit Offline-Stadtplan, wie sie zum Beispiel speziell für Graz, aber auch als allgemeine App für alle Weltgegenden existiert, gibt Nutzern die Möglichkeit Landkarten und Stadtpläne offline abzuspeichern. Zu den Karten gehören bei diesen Apps immer auch Informationen zur Stadt, Region und Sehenswürdigkeiten. Alles, was man tun muss, ist die Informationen zum Reiseziel, vor Verlassen des Hotels herunterzuladen. Durch die Offline-Suche ist es dann später möglich auch ohne aktives Internet nach Restaurants oder Museen zu suchen.

Das Smartphone als Audio-Guide nutzen

Nach dem gleichen Prinzip wie Audio-Guides, die man im Museum für Zusatzinformationen erhalten kann, funktionieren auch Audio-Guides für das Smartphone. Viele städtische Tourismus-Büros bieten inzwischen Stadtrundgänge an, bei denen das Smartphone als Audio-Guide genutzt wird. Der Vorteil für die Touristen: man ist nicht von einer Gruppe abhängig und kann sich jeder Sehenswürdigkeit so lange widmen, wie man möchte. Oftmals ist eine Laufroute mit verschiedenen Stationen vorgeplant. An jeder Station gibt es die Informationen, die sonst vom Stadtführer kommen, über das Smartphone. Ein Beispiel dafür ist die digitale Offline-Stadtführung "Grazer Grazien". Möglich ist es auch einen Audio-Guide zu nutzen, der mit GPS-Ortung arbeitet. Damit ist man noch freier und kann einfach mit Kopfhörern im Ohr loslaufen. Passiert man dabei ein interessantes Gebäude, meldet sich der Audio-Guide. So funktioniert zum Beispiel die Grazer Sightrun App, die Ihnen Geschichten über Graz erzählt, während Sie sich fit halten.

Welcher digitale Reiseführer eignet sich für wen?

Wie zu sehen ist, ist das Angebot an digitalen Reiseführern, die sich per Smartphone nutzen lassen, inzwischen vielfältig. Da die Gebühren oft recht niedrig sind, lohnt es sich die unterschiedlichen Varianten einfach auszuprobieren und zu sehen, welche einem wirklich Vorteile bringen und die eigenen Interessen und Bedürfnisse abdecken. Nützlich sind alle.

Bildrechte

© Photo by Adam Adams on Unsplash

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.

Erholsamer Schlaf für 2: Die richtige Bettgröße finden

Erholsamer Schlaf für 2: Die richtige Bettgröße finden

Die Schlafqualität spielt für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit eine entscheidende Rolle. Wer schlecht schläft, der ist am Morgen nicht ausgeruht und die Aufgaben des Alltags können zu einer wahren Belastungsprobe werden.