Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

(eine) Definition der Geomantie

Ley-Linien,Geomantin,Schulung,pendeln,Ley,germanisch,Kreuzung,Zusammenhang,Esoterik,Versuche,Planung,Geomanten,PunkteGeomantie oder Geomantik (altgriechisch: γῆ [ɡɛː] „Erde“ und μαντεία [mantaia] „Weissagung“), also in etwa Weissagung aus der Erde) ist in der Esoterik eine Form des Hellsehens, bei der Markierungen und Muster in der Erde oder Sand, Steine und Boden zum Einsatz kommen.

Man nimmt das arabische Nordafrika als Ursprungsort an. Im zwölften Jahrhundert gelangte die Geomantie durch lateinische Übersetzungen arabischer Werke nach Europa und wurde in der Zeit der Renaissance zu einer beliebten Methode der Wahrsagung.

Heute ist die Geomantie im ursprünglichen Sinn in Europa verschwunden.

Der Begriff wird für andere Methoden verwandt, zum Beispiel in Zusammenhang mit den sogenannten Ley-Linien, die eher dem chinesischen Feng Shui ähneln. © WikipediA

magisch,Markierungen,Verwendung,Definition,Ausdruck,Sand,Menschen,Methode,magnetisch,elektromagnetische Wellen,Grundlage

Tipps

News und Wissenswertes