Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Aula Uni Graz - Klassik meets Jazz

klassik meets jazz,aula der karl-franzens-universität, 28.1. 2014,konzert,tuesday microgrooves,wolfgang radl,jenö lörincz,norbert wallner,feat. lena mentschel

Klassik meets Jazz in Graz

KONZERT in der Aula der Karl-Franzens-Universität
Dienstag, 28. Jänner 2014

TUESDAY MICROGROOVES

  • Wolfgang Radl (b)
  • Jenö Lörincz (p)
  • Norbert Wallner (dr)
  • klassik meets jazz,aula der karl-franzens-universität,28.1.2014,orchester des musikgymnasiums graz,dreihackengasse,jasmin gamsjäger,violine,christina kirschenhofer,fagott,Feat. Lena Mentschel (voc)

vs.

Orchester des Musikgymnasiums Graz (Dreihackengasse)

  • Jasmin Gamsjäger, Violine
  • Christina Kirschenhofer, Fagott
  • Floris Fortin, Violoncello
  • Robert Fischer, Dirigent

Werke von Mozart, Popper, Vivaldi/Radl und tuesday microgrooves

 

klassik meets jazz,aula der karl-franzens-universität,28.1.2014,floris fortin,violoncello,robert fischer,dirigent,mozart,popper,vivaldi,wolfgang radl... WARUM DIESES PROJEKT?

 

Wolfgang Radl:

"Tuesday microgrooves verstand sich von jeher als Jazztrio, das über seine Grenzen hinaus zu anderen Künstlern (auch anderer Sparten) blickt. Daher begann man schon in den Anfangszeiten mit Sängerinnen zusammen zu arbeiten, weiters suchte die Band von Beginn an den Kontakt zu klassischen Instrumenten; vom Streichquartett ausgehend geriet man über Salonorchester und einem Ausflug in die Malletsabteilung des studio percussion graz letztendlich hin zum großen Symphonieorchester.

klassik meets jazz,aula der karl-franzens-universität,28.1.2014,jazztrio,künstler,sängerin,band,klassische instrumente,streichquartett,premiere,salonorchester,malletsabteilung,studio percussion grazDas Projekt "tm vs. the Orchestra" erhebt den Anspruch, sich nicht einfach nur von einem Orchester begleiten zu lassen, sondern ganz im Sinne des "concertare" - Begriffs (ital. Für Wettstreit) miteinander auf gleicher Augenhöhe zwei Welten zu verbinden. Das kann jedoch nur gelingen, wenn sämtliche Beteiligten für die jeweils andere musikalische Welt ein offenes Ohr und großes Herz haben, wie es beim Orchester des Musikgymnasium Graz und vor allem bei seinem Leiter, Robert Fischer, der Fall ist!"

Robert Fischer:

"Gerade für ein junges Orchester wie das Musikgymnasiumsorchester Graz ist es besonders interessant, auch über den Tellerrand des üblichen klassisch-romantischen Repertoires zu schauen und neue Herausforderungen zu suchen. Als Wolfgang Radl mit dem Angebot einer Kooperation an uns herangetreten ist, haben die Orchestermitglieder nach dem Hineinhören in eine kurze Demoaufnahme mit leuchtenden Augen einhellig darauf gedrängt: "Das müssen wir bitte unbedingt machen !" - und rannten damit offene Türen ein.

klassik meets jazz,aula der karl-franzens-universität,28.1.2014,symphonieorchester,tm vs. the orchestra,orchester,begleiten,concertare,zwei welten verbinden,musikalische weltSo stehen wir jetzt also vor unserer ersten Cross-Over-Produktion - eröffnen dieses für uns neue Kapitel gleich mit der renommierten Jazzband "Tuesday microgrooves" - und freuen uns auf eine spannende "Premiere". Herzlichen Dank an Wolfgang Radl für all seine Energie, mit der er dieses spannende Projekt möglich gemacht hat!"

Weitere Details zu diesem sehr interessanten Projekt als PDF

Copyright-Regeln & Tipps für den optimalen Download und größere Formate bei INFOGRAZ.at erklären wir Ihnen hier! 

Größere Formate der Fotos von Klassik meets Jazz.

Wenn Sie alle Bilder über DropBox oder FTP wollen - Mail (und vorher die Copyright-Regeln gründlich lesen). 

klassik meets jazz,aula der karl-franzens-universität,28.1.2014,junges orchester,musikgymnasiumsorchester graz,klassisch-romantisches repertoire,neue herausforderungen

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.