Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

'Ort der Unruhe' von Ernst Logar

Ausstellungseröffnung „Ort der Unruhe“ von Ernst Logar - 7. Mai 2013, GrazMuseum

ausstellungseröffnung,7. Mai 2013,grazmuseum,ort der unruhe,ernst logar,ausgangspunkt,aktuelle arbeit,ereignisse der maitage 1945,ss,verscharrte hingerichtete,gelände der ss-kaserne graz-wetzelsdorf

Die Ereignisse der Maitage 1945 hat Ernst Logar perfekt aufbereitet und bietet eine extrem sehenswerte Ausstellung 

Den Ausgangspunkt für Ernst Logars aktueller Arbeit bilden die Ereignisse der Maitage 1945. Damals ließ die SS verscharrte Hingerichtete auf dem Gelände der SS-Kaserne Graz-Wetzelsdorf (heute Belgierkaserne) ausgraben.
Im Jahr 2011 wurde ein Gedächtnishain am Ort der vermuteten Massengräber errichtet.

In der aktuellen Ausstellung setzt sich Logar intensiv mit diesem vielschichtigen Ort auseinander, der einerseits einen historischen Tatort, andererseits die letzte Ruhestätte von Hingerichteten und letztendlich einen Ort der Erinnerung darstellt.

ausstellungseröffnung,7. Mai 2013,grazmuseum,ort der unruhe,ernst logar,belgierkaserne,ausgraben,gedächtnishain,massengräber,aktuelle ausstellung,vielschichtiger ort auseinander,historischer tatort

„Ort der Unruhe“ von Ernst Logar – enorm viel Stoff für Betroffenheit und Diskussion 

Ernst Logar versucht, die Problematiken dieses Gedächtnisortes aufzuzeigen und grundsätzlich die Hintergründe offizieller Gedenkkultur zu durchleuchten.

Zur Eröffnung sprachen Otto Hochreiter, Direktor des GrazMuseums, und der Künstler selbst.

Copyright-Regeln, optimaler Download und größere Formate bei INFOGRAZ.at  erklären wir Ihnen hier!  Größere Formate gibt es hier 

ausstellungseröffnung,7. Mai 2013,grazmuseum,ort der unruhe,ernst logar,letzte ruhestätte von hingerichteten,ort der erinnerung,gedächtnisortes,hintergründe offizieller gedenkkultur,durchleuchten,otto hochreiterEine spannende Ausstellung, die Geschichtsbewusstsein fördert und zum Nachdenken anregt

Zu sehen ist diese interessante Ausstellung noch bis 8.Juli 2013.

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.