Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Scherben des MINOS - Vernissage Luis Sammer

Bei Interesse an größeren Bildern oder Fotos ohne Logo lesen Sie bitte die Bedingungen unten. 

 scherben des minos,vernissage luis sammer,galerie sigmund freud graz,18. November 2015,eröffnung,ausstellung

Scherben des MINOS
Vernissage Luis Sammer

Galerie Sigmund Freud
18. November 2015

scherben des minos,vernissage luis sammer,künstler,stainz bei straden,akademie der bildenden künste wien,meisterschule zagreb 

Am 18.11.2015 fand in der Galerie Sigmund Freud die Eröffnung der Ausstellung “Scherben des Minos” von Luis Sammer statt. Der Künstler wurde in Stainz bei Straden geboren und studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und besuchte die Meisterschule in Zagreb.

Viele Ausstellungen und Preise prägten seine künstlerische Laufbahn. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Graz und in Stainz/Straden.

Luis Sammer liebt das Licht, die Wärme und das Wasser der mediterranen Welt und hat sich dieser Kultur zugewandt. Im Zentrum seiner Reisen liegt Kreta, dessen Natur und Fauna sich in Sammers Malerei wiederspiegelt. Das unverfälschte Leben im Spannungsfeld zwischen Geburt und Tod.

Hier erklären wir Ihnen unsere sehr großzügigen Copyright-Regeln bei INFOGRAZ.at! 

Wenn Sie alle diese Bilder vom bequem über DropBox (eventuell auch in größerer Auflösung) wollen -> Mail an die Redaktion (und vorher die Copyright-Regeln gründlich lesen). Bei entsprechender Begründung können Sie die Bilder auch ohne unser Logo erhalten – ein „Revanchefoul“ in Form eines Links zu den Fotos von INFOGRAZ.at gehört aber zu unserer Vereinbarung.

ausstellungen,preise,künstlerische laufbahn,licht,wärme,wasser,mediterrane welt,kultur,scherben des minos,vernissage luis sammer

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.