Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Geniale Meister des Beleidigens

Seither ist aus dem Land der Dichter und Denker ein Land der Stichler und Stänkerer geworden. (Quelle: Die Welt Online, Deutschland)

Wir sehen das entspannter als unsere germanischen Nachbarn. Bei uns gibt es eben auch sympathische Stänkerer, die den Nagel wirklich auf den Knopf treffen. Wir werden diese Aufstellung nach und nach ergänzen um Personen, die Gescheites zu sagen haben, mit dem man aber ohne Probleme die Leute auch beleidigen kann. Nicht wirklich beleidigen, aber ein bisschen zum Nachdenken zwingen. Die, die bei solchen Sprüchen beleidigt sind, haben sie meistens eh nicht verstanden.

Noch ein Spruch aus WikipediA dazu: Ich bin also kein anonymer Stänkerer (nicht, dass ich das jemand anderem hier vorwerfen würde). Wenn ich stänkere, dann stehe ich dazu ;)

Aus dict.cc: stänkern [umgangssprachlich: Streit, Unruhe stiften]. Damit können wir leben, allerdings nicht mit Streit, sondern mit „Unruhe stiften“. Wir glauben immer noch nicht, dass Ruhe die erste Bürgerpflicht ist!

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.