Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Eröffnung steirischer herbst 2013

eröffnung steirischer herbst,20.9.2013,missverständnisse,multipler parcours,über 10 stunden,kulturinteressierte,genuss des theaters,literatur,ausstellung,musik,erfreuen,10 locations der stadtEröffnung steirischer herbst am 20. September 2013
mit Missverständnissen?

Die Eröffnung des „steirischen herbstes“ startete heuer am 20. September mit einem multiplen Parcours, der in

über 10 Stunden Kulturinteressierte einlud sich am Genuss des Theaters, der Literatur, der Ausstellung und nicht zuletzt der Musik zu erfreuen.

An insgesamt 10 Locations der Stadt konnten die Besucher die zeremonielle Eröffnung in diversen Kultursparten mitverfolgen.

Erstmals wurde das ehemalige Zollamt in der Nähe des Grazer Bahnhofs zur Festivalzone.

eröffnung steirischer herbst,20.9.2013,besucher,zeremonielle eröffnung,diverse kultursparten,ehemalige zollamt,nähe des grazer bahnhofs,festivalzone,eröffnungsstationen,ausstellungEine der Eröffnungsstationen bildete die Ausstellung „Liquid Assets“, die Liquidität und andere Geheimnisse der Finanzwelt zum Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Motivation nahm.

Im Konkreten will die Ausstellung die dunkle Seite der Wirtschafts- und Finanzsysteme beleuchten und den Besucher und Besucherinnen mittels Kunstarbeiten transparent machen um schlussendlich erklären zu können, welche Auswirkungen Geld und Schulden auf Zwischenmenschlichkeit hat. Mit „Liqid Assets“ bekommt der „steirische herbst“ erstmals eine Ausstellung, die nicht nur in Graz Station macht, sondern ab nächster Woche mit einigen Exponaten auch bei der Athener Kunstbiennale vertreten sein wird.

Alexander Danner

eröffnung steirischer herbst,20.9.2013,liquid assets,liquidität,geheimnisse der finanzwelt,ausgangspunkt,künstlerische motivation,dunkle seite der wirtschaftssysteme,finanzsysteme beleuchtenWir hatten in Erinnerung, was in allen Zeitungen und Vorberichten zu lesen war und was auch auf der Homepage des steirischen herbstes zu lesen ist, (immerhin von der Chefin) und hatten danach geplant:

„herbst“-Intendantin Veronika Kaup-Hasler verspricht viel Neues fürs Auge und Ohr und setzt das auch gleich zu Beginn des Events um, mit einer Eröffnung, die zehn Stunden dauert und „ein multipler Eröffnungsparcours mit Performance und bildender Kunst ist“.

Wir hatten auch Presseakkreditierungen für alle Veranstaltungen am 20.9. – die „Türsteher“, sprich Aufsichtspersonen sind aber

  • entweder nicht über das Konzept informiert,
  • das Konzept gibt es so gar nicht 
  • wir "gemeines Volk" haben wieder einmal nicht verstanden
  • akkreditiert sein und eingelassen zu werden ist eine Frage der künstlerischen Freiheit des Chefs der Kontrollorgane oder
  • es ist eben kein Festival im „normalen“ Sinne, sondern es sind einfach einige Veranstaltungen, die unter einem gemeinsamen Namen abgehalten werden und wo man sich eben für jeden Tag überlegen muss, wohin man geht!?? 
     
eröffnung steirischer herbst,20.9.2013,besucher,kunstarbeiten,transparent,erklären,auswirkungen,geld und schulden,zwischenmenschlichkeit, missverständnisse


Nach der ersten Veranstaltung in der Festivalzentrale (wir dachten natürlich, dass dort der offizielle Startschuss erfolgt) war für uns der Abend vorbei. Wohin unser Fotograf danach auch immer ging: kein Einlass, denn die jeweilige Veranstaltung hatte schon begonnen.

Kulturlandesrat Christian Buchmann,eröffnung steirischer herbst,20.9.2013,multipler parcours,über 10 stunden,kulturinteressierte,genuss des theaters,literatur,ausstellung,musik,erfreuen,10 locations der stadtViele leere Kilometer, unnötige und nervenzermürbende Diskussionen und wir müssen leider auf viele weitere tolle Fotos von Alexander Danner verzichten. Dafür sehen Sie jetzt halt ein paar Fotos, die wir sonst eventuell aussortiert hätten – sie sind natürlich auch nicht schlecht, also auch etwas Positives.

Wäre aber doch interessant, ob auch der Herr Kulturlandesrat nach der Veranstaltung, auf der er und unser Fotograf waren, den Abend beendet hat.

Heinz Rüdisser

Copyright-Regeln, optimalen Download und größere Formate bei INFOGRAZ.at erklären wir Ihnen hier! Größere Formate gibt es hier demnächst

 

News und Wissenswertes