Mein Benutzer

Spielideen

Spielideen

Zum Beginn - Um Anfangsschwierigkeiten zu überwinden. Viele "Aller Anfang ist schwer". Fremde Umgebung, vielleicht neue Gesichter - so fängt die Party schon super an:

Geschenkeraten

Die Geschenke sind noch nicht ausgepackt. Alle Kinder setzen sich im Kreis zusammen.
Jedes Kind bekommt der Reihe nach ein Geschenk in die Hand,  soll erraten "Was da wohl drinnen sein mag?". Es darf das Geschenk hochheben, drücken, riechen, leicht schütteln. Das Kind, welches dieses Geschenk mitgebracht hat, sollte nichts verraten! Nachdem alle geraten haben, öffnet das Geburtstagskind das Geschenk und alle vergleichen ihren Tip mit dem Inhalt.

Tiermasken-basteln

Wenn keine Kostüme vorhanden sind - einfach Tiermasken selbst basteln. Jedes Kind erhält einen Pappteller, der nun zu einer Tiermaske umfunktioniert wird. Ein beliebiges Tiergesicht mit Wasserfarben, Filzstiften aufmalen. Als Ohren können runde oder spitze Stücke aus farblich passender Bastelpappe ausgeschnitten und oben an der Maske angeklebt werden. Oder Wollreste verwenden. Am rechten und linken Rand mit dem Locher zwei Öffnungen machen und einen schmalen Gummi durchziehen, festknoten und fertig!

 

Weitere Spielideen - auch für "Motto-Party" geeignet!

Dschungelnacht

Die Kinder liegen am Boden und spielen schlafende Dschungeltiere. Ein Kind muss nun die schlafenden Tiere zum Lachen zu bringen. Wer lacht, steht auf und hilft dem Kind beim Aufwecken. Das letzte schlafende Tier ist Sieger.

Gordischer Knoten

Alle Kinder stellen sich im Kreis auf strecken die Hände in die Mitte des Kreises und schließen die Augen. Jede Hand sucht sich eine andere (nicht die eigene) Hand aus und haltet diese. Wenn alle Hände vergeben sind, werden die Augen geöffnet. Nun versuchen die Kinder den Knoten der entstanden ist zu entwirren, jedoch ohne eine Hand loszulassen. Am Ende sollte ein Kreis entstehen. Manche Kinder stehen dann verkehrt da, das macht nichts.

Klammeraffe

Jedes Kind bekommt drei Wäscheklammern und verteilen sich im Raum. Musik beginnt zu spielen und jeder Spieler muss nun seine Wäscheklammern loszuwerden. Er versucht sie so schnell als möglich an die Verkleidung der anderen zu klemmen – die versuchen natürlich auszuweichen. Gewonnen hat derjenige, der als erster seine Wäscheklammern losgeworden ist. Sie dürfen jedoch nicht am Boden liegen.

Murmeldetektiv

Ein Kind wird ausgelost, die anderen stehen im Kreis um ihn herum.
Der Detektiv schließt nun seine Augen. Die anderen strecken alle ihre Hände aus und geben eine (können bei einer größeren Gruppe auch mehrere sein) Murmel weiter. Der Detektiv kündigt an, dass er seine Augen aufmacht, was er in diesem Augenblick auch tut. Nun soll er durch Befragen herausbekommen, wer die Murmel hat. Findet er die Murmel, dann wird derjenige neuer Detektiv, bei dem die Murmel gefunden wurde.

Naturmemory

Ein Kind sammelt in seiner unmittelbaren Umgebung zehn Gegenstände, z.B. Steine, Zapfen, Eicheln... Die Mitspieler dürfen davon jedoch nichts merken! Die Dinge werden auf ein Tuch gelegt und mit einem zweiten bedeckt. Das Kind ruft die Mitspieler zusammen und sagt: "Unter diesem Tuch liegen zehn Dinge, die ihr hier finden könnt. Schaut genau hin und merkt es Euch!" (Das Kind hebt das Tuch kurz hoch.) Nun haben die Mitspieler 5 Min. Zeit, die gleichen Gegenstände zu suchen. Anschließend werden die Ergebnisse gemeinsam betrachtet.

Reise nach Jerusalem

Reise nach Jerusalem ist bei jedem Kinderfest beliebt. Es wird ein Sesselkreis gebildet, ein Sessel weniger als Anzahl an Kindern.  Musik wird aufgedreht und wenn die  Musik stopp auf die in der Mitte liegenden Luftballons. Weil es einen Luftballon zu wenig gibt, wie Personen mitspielen, scheidet immer eine Person nach jeder Runde aus.

Schlangenspiel

Die Kinder bilden eine Schlange und halten sich dabei an den Hüften fest. Nun versucht der am Anfang in der Reihe steht, das Kind am Ende zu fangen. Gelingt ihm dies, so ist das gefangene Kind der Kopf der Schlange. Das Spiel beginnt von vorn.

Schwanzspiel

Zwei Kinder spielen dabei gegeneinander. Jedes Kind bekommt eine Schnur um den Bauch gebunden. Die Schnur ist länger, damit ein Ende den Elefantenschwanz darstellen kann. Daran hängt ein Kugelschreiber. Die Kinder stellen sich mit dem Rücken hinter ein größeres Gefäß und versuchen, den Schwanz mit dem Kugelschreiber in das Glas zu bekommen. Wer das zuerst schafft, ist Sieger!

Spannende Schatzsuche (für draußen geeignet)

Kinder lieben Ostern. Nicht nur wegen der bunten Eier und Schokohasen. Was den Kindern so Spaß macht, ist das spannende Suchen und Finden. Und genau darum geht es in dem folgenden Spiel:
Verstecken Sie in Ihrem Garten an prägnanten Orten, wie z. B. großen Blumenkrüge, Gartenlaube,  Wassertonne, das Blumenbeet, ein kleines Geschenk. Nun malen Sie diese Gegenstände auf verschiedene Blätter Papier - für jeden Gast eins. Diese "Ortsbeschreibungen" zusammenrollen, verstecken oder vom Kind ziehen lassen. Jedes Kind macht sich nun anhand des gefundenen Bildes auf Schatzsuche.

Stille Post

Alt und doch bewährt!
Ein Kind denkt sich einen beliebigen Begriff aus und flüstern ihn seinem Nachbarn ins Ohr. Dieser gibt dann (ebenfalls flüsternd) ans nächste Kind weiter, was er verstanden hat. Das letzte Kind der Runde verkündet laut, welchen Begriff es gehört hat.

Tanz der Tiere

Alle Kinder (Dschungeltiere) verteilen sich im Raum, Musik erklingt und es wird danach getanzt. Wenn die Musik gestoppt wird, müssen alle bewegungslos stehen bleiben. Wer sich bewegt oder lacht, scheidet aus. Wer als letzter übrig bleibt, ist Sieger!

Welche Blume fehlt?

Zu Beginn malt jedes Kind eine große Blume auf ein Blatt. Jede Blume muss eine andere Farbe haben. Dann schneiden die Kinder ihre Blume aus und kleben sie auf festen Karton. Nun setzen sich alle Kinder im Kreis zusammen. Nur ein Kind verlässt kurz den Raum. Die Kinder im Kreis nehmen eine Blume weg und legen die anderen Blumen in die Mitte des Kreises. Nun wird das Kind hereingerufen und muss raten, welche Blume fehlt. Dann wird gewechselt. Es können auch mehr Blumen gebastelt und in die Mitte gelegt werden. Das sollte je nach Alter der Kinder entschieden werden.

Wer bin ich?

Voraussetzung für dieses Spiel ist, dass die Kinder bereits lesen können.Du bereitest für dein Geburtstagskind und jeden seiner Gäste einen kleinen Zettel vor, auf dem der Name eines Prominenten steht. Achte darauf, dass diese den Kindern auch bekannt sind. Mit Klebeband wird der Zettel mit der Schrift nach vorn an der Stirn der Kinder befestigt, so dass die Mitspieler den Namen lesen können. Das jeweilige Kind sollte natürlich nicht wissen, nach wem es zu fragen hat. Wer an der Reihe ist, darf eine Frage zu seiner Person stellen. Errät es die Antwort, hat es gewonnen, sonst darf es in der nächsten Runde eine weitere Frage stellen.
Das Spiel endet, wenn jeder Prominente ermittelt worden ist.

Wuff und Miau

Alle Kinder sitzen in einem Stuhlkreis.
Ein Kind steht in der Mitte und hat einen Ball in der Hand. Das wirft es einem anderen Kind zu und nennt dabei den Namen eines Tieres. Das Kind muss nun sofort den Tierlaut nachahmen, also z.B. wie eine Katze miauen oder wie ein Hund bellen. Wer es nicht weiß oder kann, gibt ein Pfand ab.

Tipps

News und Wissenswertes