Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Folk

1 die konsGeiger - Echte Volksmusik ohne Verstärker, dafür mit viel Schwung und Freude

konsGeiger graz steiermark musik steirische hochzeit tanz veranstaltungen konzert bands advent oesterreichisch steirisch echt harmonika
+43 664 1243 360

Die konsGeiger haben sich 2009 am J.-J.-Fux- Konservatorium in Graz kennengelernt. Ihre Zuhörer begeistern sie mit 2 Geigen, Harmonika, Kontrabass und manchmal auch Basstrompete. Neben Tanzmusik wie Polka, Walzer, Schottische, Boarische, Polka Franzé, etc... haben sie auch feierliche Stücke im Repertoire, z.B. für kirchliche oder Adventveranstaltungen.

2 Broadlahn

boradlahn

Aktuelle Besetzung

Gesang, Violine, Mandoline Philipp Rottensteiner

Gesang, Gitarre, Steirische, Schwegelpfeife Ernst Huber

Gesang, Gitarre Josef Ofner

Saxophon, Klarinette Reinhard Grube

Schlagzeug, Perkussion, Marimbaphon, Gesang Franz Schmuck

Bassgitarre, Kontrabass Christian Seiner,Christian Wendt basses

Broadlahn ist eine sechsköpfige Band aus der Steiermark, die dem Genre der neuen Volksmusik zugezählt wird, die sich selbst aber eher einer Strömung wie der "Imaginären Folklore", dem "Bauernjazz" oder einfach alpiner Ethnomusic zugehörig fühlt. 1982 wurde die Gruppe als Trio gegründet, aber schon bald gesellten sich zu den drei Volksmusikanten drei Jazzer hinzu.

Broadlahn verknüpfen in ihrer Musik alpenländische Volksmusik, Jazz und Ethnoklänge aus dem afrikanischen und asiatischen Raum. Bisher wurden fünf CDs veröffentlicht: 1 Broadlahn, 2 Leib&Seel, 3 Almrauschen im Weltempfänger, 4 Live, 5 und aktuelle Neuerscheinung Mai 2007 :....Vom Rand der Welt (Extraplatte).

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.