Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Der Autokaufvertrag – worauf der Käufer achten sollte

Fast jeder kauft oder verkauft irgendwann in seinem Leben einen Wagen – rechtliche Grundlage dafür ist ein Kaufvertrag. Doch welche Angaben müssen darin enthalten sein?

Die rechtliche Basis für den Autokauf oder Autoverkauf von Privat an Privat ist der Kaufvertrag.

gebrauchtwagen österreich,kaufvertrag auto,oldtimer kaufen,gebrauchtwagen privat,autos

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens in Österreich ist ein Kaufvertrag unabdingbar! Vor allem, wenn Sie den Gebrauchtwagen privat kaufen.

Die wichtigsten Angaben, die im Kaufvertrag enthalten sein sollten, betreffen zum einen persönliche Daten des Käufers und Verkäufers, zum anderen Informationen zum Fahrzeug selbst.

Sowohl Käufer als auch Verkäufer bekommen ein identisches Exemplar des Vertrages, das bei evtl. künftigen Problematiken, die sich aus dem Verkauf ergeben können, als Grundlage dient. Für den Käufer gilt: Unterschreiben Sie den Vertrag erst dann, wenn alle Punkte einvernehmlich geklärt sind – auch die AGBs. 

Wichtig: Bei Verkäufen zwischen Privatpersonen gibt es kein Rücktrittsrecht. Wer also nach zwei Wochen merkt, dass der Wagen doch nicht seinen Vorstellungen entspricht, schaut durch die Finger. Deshalb gilt es vorher genau zu überlegen und zu prüfen, ob das Auto in Ordnung ist. 

Persönliche Angaben

Wesentlich sind Angaben zum Käufer und Verkäufer – also Namen, genaue Wohnadresse und Wohnort, Geburtsdatum und Nummer des Personalausweises. In den Vertrag gehören natürlich auch die Angaben zum Ort der Abmachung und das Datum des Vertrages.

Angaben zum Fahrzeug

● Motornummer & Kennzeichen

Die Fahrgestellnummer sowie die Nummer der Zulassungsbescheinigung müssen unbedingt im Vertrag aufscheinen, genauso wie das amtliche Kennzeichen.

● Kilometerstand & Erstzulassung & Termin für den „Pickerl-Test“

kaufvertrag vorlage,,gebrauchtwagen graz,gebrauchte autos,auto kaufen, auto verkaufen

Eine Kaufvertrag Vorlage hilft zumindest, dass man keine wichtigen Angaben vergisst. Man kann damit Risiken von Gebrauchtwagen in Österreich minimieren.

In den Vertrag sollte der aktuelle Kilometerstand eingegeben werden – achten Sie als Verkäufer darauf, dass dieser mit dem tatsächlichen Kilometerstand, der am Tacho angezeigt wird, übereinstimmt. Notieren Sie außerdem den Tag der Erstzulassung und den Termin für den nächsten „Pickerl-Test“. Wichtig: Ohne einen gültigen §57a-Prüfbericht kann das Fahrzeug für die nächste Überprüfung nicht neu angemeldet werden!

● Mängel

Weist ein Wagen Mängel auf, sollte dies unbedingt schriftlich festgehalten werden. Der Mangel und der Zeitpunkt, wann dieser aufgetreten ist, sollte ganz genau beschrieben werden.

● Zubehör

Auch Zubehör und Zusatzausstattung sollten im Kaufvertrag explizit angegeben werden.

● Zusätzliche Angaben wie Gewerbefahrzeug, Unfälle, Reparaturen

Die Benzinspritze des Wagens wurde erst kürzlich ausgetauscht? Erwähnen Sie dies im Kaufvertrag. Genauso wie auch die Information, ob der Wagen unfallfrei ist oder nicht und ob er als Gewerbefahrzeug eingesetzt wurde. Alle individuellen Abmachungen und Erklärungen zum Wagen sollten schriftlich festgehalten werden.

● Garantie und Gewährleistung

In den meisten Autokaufverträgen, die zwischen Privat und Privat vereinbart werden, wird ein Ausschluss von Garantie und Gewährleistung vereinbart. Das bedeutet, dass der Verkäufer keine Garantie übernimmt, dass der Wagen auch in einem Jahr noch einwandfrei funktioniert. Das bedeutet: Der Käufer muss sich noch vor Abschluss des Kaufvertrages genau darüber informierten, ob der Wagen auch intakt ist. Idealerweise wird also ein Mechaniker oder ein Automobilclub zu Rate gezogen, der über den Zustand des Wagens Aufschluss gibt. Ansprüche auf Rückgabe hat der Käufer nur dann, wenn er dem Verkäufer nachweisen kann, dass dieser im Rahmen einer arglistigen Täuschung ein Fahrzeug mit groben Mängeln verkauft hat.

● Preis

Wesentliche Angabe ist natürlich auch der Preis in Euro. Ob der Preis gerechtfertigt ist, kann mit Hilfe der Eurotax-Liste ermittelt werden – dort werden österreichische Durchschnittspreiswerte für Fahrzeuge angegeben. 

Tipp I:

Unter http://ww2.autoscout24.at/ratgeber/inhaltliche-aspekte-kaufvertrag/173955/147196/ finden Käufer und Verkäufer noch detailliertere Informationen zu den Angaben des Kaufvertrages und ein Kaufvertrags-Muster zum Ausdrucken.

Tipp II:

Käufer sollten unbedingt eine Probefahrt durchführen. Außerdem wichtig: Auf den Wartungsbericht achten und nachsehen, ob alle vorgeschriebenen Checks auch tatsächlich durchgeführt wurden. 

Tipps

News und Wissenswertes