Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Elevate 2013 - 'Living in an open society'

Tag zwei beim Elevate-Festival 2013
"Living in an open society"

tag zwei,elevate-festival,25.10.2013,living in an open society,diskussionsprogamm,forum stadtpark,thementag,annäherung,open everything,open data,open knowledge,open sience,open access,open media,relevanz,medienDer zweite Tag des diesjährigen Elevate-Festivals startete mit einem umfassenden Diskussionsprogamm im Forum Stadtpark, einem Thementag unter dem Titel "Living in an open society" als Annäherung an die Frage nach "Open Everything?"

Dabei galt es Begriffe wie Open Data, Open Knowledge, Open Sience, Open Access und Open Media zu erklären und die Relevanz dieser in den Medien heute oft gehörten Stichworte für das Leben in einer modernen Gesellschaft zu erschließen.

tag zwei,elevate-festival,25.10.2013,living in an open society,moderne gesellschaft,open source economy,stefan meretz,sozial-ökonomische aspekte,kapitalismus,gesprächsstoff,podiumsdiskussion,open democracy,island,partizipation der bevölkerungIm Vortrag "Open Source Economy" von Stefan Meretz etwa wurden die sozial-ökonomischen Aspekte von Open Source erarbeitet. Seine 12 zentralen Thesen (z.B.: "Kapitalismus braucht Open Source - und Open Source befördert sein Ende) sorgten gewiss für Gesprächsstoff.

Die Podiumsdiskussion "Open Democracy" wiederum zeigte anhand des Beispiels von Island wie durch Partizipation der Bevölkerung und intensiver BürgerInnenbeteiligung eine neue Verfassung entstehen kann.

Minoritensaal,tag zwei,elevate-festival,25.10.2013,living in an open society,intensive bürgerbeteiligung,verfassung,aktivistin,anwältin,rechte der kinder,flüchtlinge,menschen mit behinderungen,karin oddsdóttir,isländisch,verfassungsgebende versammlungDie Aktivistin und Anwältin für Rechte der Kinder, Flüchtlinge und Menschen mit Behinderungen, Karin Oddsdóttir, die zudem eines der 25 Mitglieder der isländischen Verfassungsbebeneden Versammlung war, berichtete gemeinsam mit Brigitta Jónsdóttir, Vorsitzende der isländischen Piratenpartei und Mitglied des isländischen Parlamentes, über die positiven wie negativen Aspekte jenes für viele beispielhaften isländischen Experimentes.

Einen österreichischen Beitrag zur Diskussion lieferte Marion Breitschopf, tätig als redaktionelle Leiterin von "Meine Abgeordneten" und Mitglied des Boards der Open Knowledge Foundation Austrian Chapter. Sie plädierte unter anderem für mehr Interesse an jenen, meist unbekannten Menschen, die im österreichischen Parlament maßgeblich unser Leben mitbestimmen würden, nicht nur an Niki Lauda.

 

2. tag,elevate-festival,25.10.2013,living in an open society,brigitta jónsdóttir,vorsitzende,piratenpartei,parlament,positiv,negative aspekte,experiment,österreichisch,beitrag zur diskussion,marion breitschopfAm Abend bespielten avantgardistische Live-Performances den stilvollen großen Minoritensaal. Zu sehen und zu hören waren Werkmeister Harmonies mit Alex Hacke und Chris Brokaw, Hella Comet, KAJKYT und Ann Cotten mit Dat Politics. Während der Aftershowparty an der Bar des Minoritensaales legte DJ Marcell/Another Mess auf.

Copyright-Regeln, Tipps für den optimalen Download und größere Formate bei INFOGRAZ.at erklären wir Ihnen hier! Größere Formate gibt es hier. Wenn Sie alle Bilder über DropBox oder FTP wollen - Mail (und vorher die Copyright-Regeln gründlich lesen). Wenn die Bilder länger nicht hier verlinkt sind: nachstoßen.

tag zwei,elevate-festival,25.10.2013,living in an open society,redaktionelle leiterin,meine abgeordneten,mitglied des boards,open knowledge foundation austrian chapter,avantgardistische live-performances,minoritensaal,werkmeister harmonies

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.