Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Halloween - Halloweenpartys und 'Süßes oder Saures'

Süßes oder Saures

Kürbis,Süßes oder Saures,Tradition
Nicht nur ‚Süßes oder Saures‘ ist für die Kinder ein Spaß – gerne wird auch mit Kürbissen gespielt um schaurige Köpfe zu basteln

Ein alter Brauch, der aus den USA und Kanada zu uns gekommen ist.

Wer kennt den Ausspruch nicht "Süßes oder Saures" - ein Brauchtum zu Halloween. Auch bei uns ist die Nacht vom 31. Oktober auf 1. November schon in aller Munde. Partys und andere Feste laden zum geselligen und gruseligen Beisammensein ein.

Kinder, die gruselig verkleidet von Haus zu Haus ziehen und "Trick or Treat" (Streich oder Geschenk) fordern. Wenn man nicht bereit ist, Süßigkeiten oder kleine Geschenke zu geben, werden Streiche gespielt

Etwas Geschichte:

Halloween,Party,gruselig,Feier,mystisch,Dekoration,Herbst,31. Oktober
Halloween - Party, Feier - gruselig, mystisch. Jedes Jahr im Herbst am 31. Oktober.

Und wer hätte sich gedacht, dass die Geschichte von Halloween bereit über zweitausend Jahre zurückliegt. Am 1. November begann für die Kelten (damals beheimatet in England, Irland und Nordfrankreich) das Neue Jahr. Das wurde ausgiebig gefeiert und begrüßt. Die Priester (Druiden) behaupteten, dass in dieser Nacht Hexen, Geister und Dämonen ihr Unwesen trieben. Um diese nun zu vertreiben, verkleideten sich die Menschen und zündeten große Feuer an.

Eine weitere Halloween Legende:

Jack O´Lantern, ein raubeiniger, versoffener und geiziger, in Irland lebender Schmied, saß im Pub und betrank sich. Da erschien ihm der Teufel, der seine Seele in die Hölle holen wollte. Jack bat den Teufel, ihm einen Abschiedsdrink auszugeben. Der Teufel willigte ein und verwandelte sich in ein Geldstück, mit dem Jack den Wirt bezahlen sollte. Jedoch steckte Jack die Münze in den Geldbeutel zu einem silbernen Kreuz, wodurch der Teufel gebannt war.

Der Teufel musste nun versprechen, dass er Jack die nächsten 10 Jahre verschonen würde, und dann erst wiederkommen könnte um seine Seele mitzunehmen. Jack ließ nun den Teufel frei.

Genau 10 Jahre später überlistete Jack den Teufel abermals: Jack bat den Teufel um seine Henkersmahlzeit, die aus einem Apfel bestand, den der Teufel vom Baum pflücken sollte. Der Teufel willigte ein und kletterte auf den Baum. Jack schnitzte schnell ein Kreuz in die Baumrinde. Somit war der Teufel abermals gebannt. Nun musste der Teufel versprechen, dass die Seele von Jack für immer verschont werden würde.
Durch seinen schlechten Lebenswandel wurde ihm bei seinem Tod an der Himmelspforte der Zutritt verwehrt.
Aber auch der Teufel ließ ihn nicht herein. Denn er hatte Jack ja versprochen, dass seine Seele für immer vor der Hölle verschont werden würde. Nun musste Jack in alle Ewigkeit in der dunklen und stürmischen Nacht zwischen den Lebenden und den Toten umher wandelt. Vom Teufel bekam er noch ein Stück glühende Kohle aus dem Höllenfeuer, um sich in der Dunkelheit zurechtzufinden. Jack höhlte eine Rübe aus und baute daraus eine Laterne, um das Licht vor dem Sturm zu schützen.

Aktuelles zum Thema

Die schaurigsten Horrorspiele für Halloween 2020

Die schaurigsten Horrorspiele für Halloween 2020

Es ist bald wieder Halloween-Zeit, doch dieses Jahr wird es wohl nichts mit "Süßes oder Saures". Vielleicht verbringen Sie aber sowieso Ihre Zeit lieber mit Videospielen oder wollen diesen eine Chance geben.

Halloweenpartys und andere Gruselfeste

Gäste erscheinen in unheimlichen Kostümen. Alles was genügend Raum bietet, wird zu Spukhäuser verwandelt. Hexen, Gespenster, Skelette, Gnome, Monster und Vampire tanzen, spielen und lachen.

Bildrechte

© Bild von Ulrich Dregler auf Pixabay

© Foto von rawpixel.com form PxHere

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.