Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Rechenschwäche - Dyskalkulie?

Mathematik Unterricht – und Ihr Kind hat schon wieder Bauchweh oder andere körperliche Symptome?

Mathe Übungen,Nachhilfelehrer,Nachhilfe Mathematik,Kopfrechnen,Mathe,rechnen 3. Klasse,LernberaterMeist nur Kleinigkeiten, aber es spiegelt den inneren Stress wieder, den Rechnen für manche verursacht.

Rechenschwäche ist meist recht schwer als Elternteil erkennbar, denn die eigene Befangenheit aufgrund von vielen vergeblichen Versuchen mit verschieden Methoden Rechnen zu erklären, steht oft im Weg.

  • Weiterzählen ist nicht möglich.
  • Addieren und subtrahieren – und es werden die Finger benötigt.
  • Kleine Mengen können auf einem Blick nicht erfasst werden und müssen abgezählt werden.
  • Zehnerüberschreitung: man verrechnet sich um 1.
  • Mehrstellige Zahlen werden falsch herum geschrieben.
  • Bereits erlernt geglaubte Rechenvorgänge sind beim nächsten Mal wieder vergessen.
  • Hausaufgaben benötigen viel Zeit.
  • Ähnliche Rechen-Aufgaben werden neu begonnen – es werden keine Strategien entwickelt.
  • Ergebnisse werden erfunden, um Unverständnis bzw. Ratlosigkeit nicht zugeben zu müssen.

Hier ist ein Förderprogramm dringend zu empfehlen.

Mengenlehre,Mathematik Klasse 5,Dyskalkulie,Rechenschwäche,Mathe gym,Mathe Übungen,Nachhilfelehrer,Nachhilfe Mathematik,Kopfrechnen,MatheEinzelförderunterricht ist hier von großer Bedeutung, da das Kind Sicherheit erhält, keinen Druck des Vergleichens verspürt und sich daher auf die Übungen – die auch lustvoll gestaltet sind – einzulassen. Der Trainer kann während der Förderstunde auf die Problematik eingehen und auch das Förderprogramm diesbezüglich verändern.

Ein Förderprogramm sieht vor, dass Ihr Kind Übungen für zu Hause mitbekommt und diese selbständig ausübt. Hierbei sollten Konzentrationsübungen und Koordinationsübungen ein wesentlicher Bestandteil sein.

Dyskalkulietrainer bzw. Lernberater

rechnen 3. Klasse,Lernberater,adhs,rechnen mit Potenzen,rechnen erste Klasse,rechnen 4. Klasse,Lerntherapie,Dyskalkulie testen,Lernschwäche,rechnen mit DezimalzahlenEigens ausgebildete Dyskalkulietrainer bzw. Lernberater fördern Ihr Kind von Grund auf, um Mengen bzw. Rechenvorgänge verstehen, erkennen bzw. erfassen zu können. Einfache Begriffe wie „es wird mehr“, „gib dazu“, „es wird größer“, „nimm weg“, „es verringert sich“, „es wird kleiner“ oder „teile“ oder „vervielfache“ werden spielerisch begreifbar gemacht und somit dauerhaft im Gehirn verankert. Räumliche Orientierung und Auffassung werden geschult.

Mit einem speziellen, individuellen Programm werden Mengenvorstellung, Mengenerfassung und Stellenwertsystem gefestigt. Wichtige Themen sind Zeitmanagement und Motivation.

Der für zu Hause selbstgefassten Zeitplan ist leicht umsetzbar und bringt rasch Erfolgserlebnisse.

Tipps

News und Wissenswertes