Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Volkstümliche Grabinschriften

Inschrift, Inschrift auf Grabstein, Inschriften, Inschriften auf Grabsteinen, Inschriften Forschung, Inschriften für GrabsteineDu stehst noch hier,
Und ich bin hin.
Bald bist du dort,
Wo ich schon bin.
Werner Finck

Inschriften sind Schriftzeichen und Symbole, die auf Objekte angebracht sind, die nicht primär der Wiedergabe geschriebener Texte dienen. Inschriften Kunde, lateinische Inschriften, Steinmetz, Urnengrab, alte Grabmale, alte Inschriften, deutsche Inschriften, die Inschrift, die InschriftenInschriften sind oft in Stein eingemeißelt; die ältesten uns bekannten Inschriften stammen aus der frühen Antike. Als historische Quellen sind sie insbesondere für die Erforschung der Antike und des Mittelalters von Bedeutung, wobei sie bei letzterem häufig als Hausinschrift an Fachwerkhaustypen (u.a. Fachhallenhaus), zu finden sind.

Inschriften werden von einer eigenen Disziplin erforscht, der als historische Hilfswissenschaft geltenden Epigraphik.

Das Epitaph ([älteres] Griechisch επιτάφιο[ν], „das auf dem Grab Befindliche“, Plural Epitaphe) oder (latinisiert) Friedhöfe, Friedhof, Friedhof grab, Gedenkstein, grab Inschrift, grab Inschriften, grabanlagen, grabdenkmal, grabdenkmale, Grabdenkmälerdas Epitaphium (eingedeutschter Plural Epita-phien) ist eine Grabinschrift oder ein Denkmal zum Gedenken an einen Verstorbenen. © WikipediA

Die hier veröffentlichten volkstümlichen Grabinschriften stammen von Sagen.at, einer Seite, die nicht nur deswegen wirklich einen Besuch wert ist.

Tipps

News und Wissenswertes