Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Umweltschutz kann lohnend sein - Windenergie auch für Private

Hausbau, Energiesparen, Windkraft, Photovoltaik, Grüner Strom, Windhaus, Plusernergiehaus - Schlagwörter, die Ihnen Geld bringen können und Wirtschaftsbelebung für die Region.

Strom aus Windkraft

Windhaus Wabenmodul,Einschub,Dachstuhl,graz,steiermark,standard,energie,bauen,erfahrung,private,problem,geld,firma,fenster,strom,aktuell,firmen,netz,sonne,wind,dach

Das Windhaus als integratives Teilmodul: Wabenmodul als Einschub in bestehenden Dachstuhl

Bis 2020 könnten bei geeigneten landespolitischen Rahmenbedingungen 12% des steirischen Stromverbrauches durch Windkraftwerke im eigenen Bundesland erzeugt werden.

„Durch das Ökostromgesetz 2012 gibt es eine langfristige rechtliche Basis für den Windkraftausbau. Nun liegt es an der steirischen Landespolitik, den Rahmen für die Nutzung der Windenergie zu gestalten“, erklärt Mag. Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Aktuell erzeugen in der Steiermark 34 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 53 MW sauberen Strom für 6% aller steirischen Haushalte. Das entspricht etwa dem CO2-Ausstoß von 30.000 PKW.

Windenergie,beachtlicher Anstieg,heizung,architekt,architekten,einfach,photovoltaik,rahmen,aktiv,anlagen,regeln,gestalten,leistung,touristen,planer,touristKeine ganz speziell in Österreich umgesetzte Idee – die Windenergie: beachtlicher Anstieg innerhalb kurzer Zeit. 

Die Steiermark könnte 12% der Stromversorgung im öffentlichen Netz durch saubere und sichere Windenergie decken“,...

Friedl Kaltenegger,Salzstiegl,Windräder,methoden,bevölkerung,garagen,solaranlagen,steirisch,sanierung,photovoltaikanlage,geschäftsführer,vorteile,präsentation

Wirklich interessierte Personen können zwei Stunden Führung und Erklärung mit dem Betreiber Friedl Kaltenegger buchen - das erste Windrad war so erfolgreich, dass inzwischen schon ein zweites arbeitet. 

...schwärmt Friedl Kaltenegger, Windkraftbetreiber am Salzstiegl, und führt weiter aus: „Meine Erfahrung mit meinen Windkraftanlagen ist, dass die Bevölkerung hinter der Windenergie steht. Auch aus touristischer Sicht haben meine Windräder nur Vorteile gebracht. Die Touristen stehen den Windrädern zumeist sehr positiv gegenüber.

In der Steiermark sind etwa 30 Firmen in der Windbranche vertreten. „Der aktive Ausbau der Windkraft zieht weitere Firmen an".

In Graz gibt es leider noch keine Windkraftanlagen mit Turm und Propeller, wohl aber eventuell kleine Anlagen für den Eigenbedarf eines Einfamilienhauses.

Windhaus,Garagen,Carports,Dächer,fassade,photovoltaikanlagen,umwelt,co2,ausbau,vorteil,qualität,wärmepumpen,nachteile,erzeugen,sicher

Modell eines Windhauses, eignet sich besonders gut für Garagen, Carports und natürlich Dächer.

Auf der „Lebensraum-Messe“ 2013 in der Grazer Stadthalle hat eine Firma aus Bayrisch-Kölldorf (Gleichenberg) ein  Modell eines „Windhauses“ ausgestellt und war mit dem Interesse des Publikums sehr zufrieden.

Neben der Präsentation der eigenen Firma wurde das Modell des WINDHAUSes sehr stark beachtet.

Windenergie für Jedermann, kombiniert mit Photovoltaik bietet es für jeden Privaten, wie auch für gewerbliche Nutzer die Möglichkeit zur Selbstversorgung mit „grünem Strom“.

Zukunftsweisend ist das Plusenergiehaus

Windmühle,Podersdorf,passiv,carports,dämmung,sparen,senken,elektronisch,hausbau,bundesland,windkraft,heizkosten,propeller,nachteil

Schon unsere Vorfahren wussten,
dass im Wind viel Energie zu finden
ist: Windmühle in Podersdorf.

Seit einigen Jahren steht auch der Hausbesitzer oder zukünftiger Bauherrn öfter vor der Frage, wie kann ich meine Heizkosten oder Stromkosten senken?

Baue ich ein Niedrigenergiehaus, oder gleich ein Passivhaus?

Aber was genau ist das und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Die Bezeichnung „Passivhaus“ kommt daher, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfes eines solchen Hauses aus passiven Quellen abgedeckt wird.

Dies können etwa Sonneneinstrahlung oder die Abgabe von Wärme technischer Geräte sein.

Das Problem bei Passivhäusern ist, dass es nach strengen Regeln konzipiert werden muss und Abweichungen sind nur wenig möglich.

Gewitterstimmung,Windrad,wintergarten,solaranlage,positiv,einfamilienhaus,wärmebedarf,windenergie,stromverbrauch,nutzung,interesse,gewerblich,wärmedämmungDem einen gefällt‘s, die andere stört es – dieses Foto ist auf alle Fälle
eine Augenweide inklusive Windrad

Neben der notwendigen speziellen Gebäudeform ist auch die spezielle Isolation der Wände, Luftdichtheit, kombiniert mit Wärmerückgewinnung, Lüftungsanlagen und meist ein Erdwärmetauscher für Frischluft notwendig.

Windkraftanlage,Aussichtskanzel,Windrad,Tourismus,energieausweis,wintergärten,was ist windenergie,windkraftanlage,isolation,maßnahmen,energieverbrauch,spezialistWindkraftanlage mit Aussichtskanzel in Südkronsberg – ein Windrad lässt sich auch ausgezeichnet für den Tourismus einsetzen.

Alles in Allem ist der Passivhausstandard aufwendig herzustellen und mit relativ hohen Anschaffungskosten verbunden. Der Heizwärmebedarf muss unter 10kWh/m² liegen, um als Passivhaus klassifiziert zu werden.

Im Verhältnis dazu liegt ein Niedrigstenergiehaus bei max. 15 kWh/m² und ist durch wesentlich einfachere Methoden eher zu empfehlen.

Oft kann auch durch Sanierungen eines Altbestandes der Heizwärmebedarf erheblich reduziert werden.

geringe Windstärke,erzeugt,Strom,windkraftanlagen,windräder,verbraucher,vergütung,windrad,strom energie,passivhaus,sauber,lebensraum,jedermann

Schon bei geringer Windstärke wird Strom erzeugt.

Der Heizwärmebedarf ist die Kennzahl, die die Energiemenge angibt, die dem Haus auf den m² pro Jahr zuzuführen ist. Er berechnet also für den Verbraucher die jährlichen Heizkosten, sagt aber nichts über die Art der Heizung oder den Ressourcenverbrauch selbst aus.

Im Energieausweis sind die unterschiedlichen Stufen des Heizwärmebedarfes in Hauskategorien eingeteilt.

Doch nicht nur die thermischen Gebäudehülle ist ausschlaggebend, sondern auch die Haustechniksysteme und deren energietechnische Qualität. Das bedeutet, es ist nicht nur die Dämmung, Fassade, Dach, Fenster, etc…. wichtig, sondern auch die Art der Heizsysteme oder Warmwasseraufbereitung und deren Effizienz.

Berge mit Windrädern,reduzieren,öffentlich,ökologisch,effizienz,spezialisten,stromerzeugung,lüftungsanlage,erneuerbare energie,notwendig,erneuerbare energienBeinahe kitschig schön, die österreichischen Berge mit Windrädern verziert

Der jährliche Heizwärmebedarf eines Niedrigenergiehauses nach heutigem Standard muss unter 50kWh/m² liegen, welcher meist durch ausreichende Wärmedämmung erreicht wird. Das Niedrigstenergiehaus A dagegen liegt unter 25 kWh/m² und jenes der Stufe A+ unter 15kwh/m².

Windräder und Störche,erzeugt,windenergieanlagen,oekostrom,windpark,thermisch,saubere,salzstiegl,zufrieden,stromversorgung,grazer stadthalle,dächer

Keine Berührungsängste mit den Windrädern haben die Störche 

A++ wird als Passivhaus bezeichnet und dessen Heizwärmebedarf muss, wie schon erwähnt; unter 10kwh/m² liegen. Im Vergleich dazu haben alte Häuser und nicht gedämmte Gebäude einen Wert von 150-250 kWh/m². Da spricht man dann schon von sehr dringendem Handlungsbedarf.

Nun gibt es verschiedene Maßnahmen, um den Heizwärmebedarf zu reduzieren. Nutzung von erneuerbarer Energien durch Sonne und Wind, Wärme-Schutzverglasung bei Fenstern, Einplanung der Nutzung passiver Sonnenenergie durch Wintergärten oder großen Fensterfronten, Solaranlagen für die Warmwasseraufbereitung und/oder Heizung, Einbau von Wärmepumpen oder Photovoltaikanlagen.

Weizenfeld,Windräder,klassifiziert,sanierungen,stromkosten,nutzer,finanziell,energieberatung,energiesparen,niedrigenergiehaus,lüftungsanlagen,windkraft energie,haushalteNahrung und Energie auf einem Weizenfeld vereint – und wieder liegt die Schönheit
alleine im Auge des Betrachters

Auch bei bestehenden Gebäuden kann durch eine oder mehrere solcher Maßnahmen der Standard eines Niedrigenergiehauses erreicht werden, deren finanzieller Aufwand durch Bundes-, oder Landesförderung dem Sanierer erleichtert wird.

Das Zukunftshaus ist allerdings das Energieplushaus oder Plusenergiehaus.

Strom_Windkraft_Photovoltaik_Windhaus_elektronisch_hausbau_bundesland_energieverbrauch_spezialist_windkraftanlagen_windraeder.jpg

Wettbewerb Windhaus Sassnitz 

Dabei wird durch Einsetzen von energiearmen Lichtsystemen, elektronischen Gebrauchsgegenständen und vor allem durch ressourcenschonende Energiesysteme insgesamt mehr Energie produziert, als das Haus und die Bewohner selber benötigen. Das wird vor allem durch Photovoltaik und durch Windenergie geschafft. Die überschüssige Energie wird bei Energieabnehmern eingespeist und die Verwender erhalten dafür eine entsprechende Vergütung.

Wofür der Bauherr sich auch entscheiden, über den Energieverbrauch des Hauses sollten auf alle Fälle im Sinne von Umwelt und Geld nachgedacht werden.

Hilfe bieten dabei Energieberatungsstellen, Architekten/Planer und Spezialisten für ökologisches und ressourcenschonendes Bauen. 

Unterhaltsames und Wissenswertes zum Thema "grüner Strom" für Kinder, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen

Peter SchrieflPeter J. Schriefl

 

Tipps

News und Wissenswertes

XXL-Mode richtig in Szene setzen

XXL-Mode richtig in Szene setzen

Lang vorbei sind die Zeiten, in denen XXL-Kleidung an graue Mäuse erinnerte. Denn heute gibt es eine Vielzahl von Modehäusern, die wunderbare XXL-Kleidung in den aktuellen Trends präsentieren.