Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Christian Ortner - Das Zentralorgan des Neoliberalismus

Christian Ortner ist seit 2002 Autor und Kolumnist bei den Tageszeitungen „Die Presse“ und “Wiener Zeitung“.

Christian Ortner,Liberalismus,Redakteur,ortneronline,Neoliberalismus,Konservatismus

Vorher war er Wirtschaftsredakteur beim Nachrichtenmagazin“ Profil“, Chefredakteur der “Wochenpresse“, Herausgeber und Chefredakteur der “WirtschaftsWoche Österreich“ und Herausgeber sowie Chefredakteur der Zeitschrift “Format“.

1992 wurde er mit dem Dr.-Karl-Renner-Publizistikpreis ausgezeichnet.

Ortner vertritt in seinen Artikeln, Kommentaren und Kolumnen wirtschaftsliberale Positionen. Bis hierher © WikipediA

ortneronline, das er selbst (ernst gemeint?) als das Zentralorgan des Neoliberalismus bezeichnet, definiert sich so:

Christian Ortner,Erhard Busek,Liberalismus,Neoliberalismus,Kolumne,online Zeitung,Journalismus

Erhard Busek, Friedhelm Boschert und Christian Ortner

„Wir schreiben das Jahr 2010 a.D. Ganz Gallien ist jetzt von den Keynesianern besetzt. Nur ein kleines Dorf am Rande der von ihnen besetzten Gebiete leistet tapferen Widerstand gegen zu viel Staat, zu viel Regulierung und zu wenig Markt: OrtnerOnline.

OrtnerOnline bietet daher ein Forum für all jene, die sich dem Motto „freie Märkte, freie Menschen“ verbunden fühlen und sich der intellektuellen Auseinandersetzung mit den „Sozialisten in allen Parteien“ (F.A.v.Hayek) mit Vergnügen stellen.” © OrtnerOnline

Aktuelles zum Thema

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.