Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Pot-au-feu - ein weltberühmter Eintopf


Flemish Hochepot,Holland,pot-au-feu,suppenfleisch,zwiebel,nelken,lorbeerblätter,salz,selleriegrün,knollensellerie,karotten,wirsing,schwarze pfefferkörner,pfanne,aufkochen,fleisch,köcheln

Flemish Hochepot (Holland) – eine Variante des Pot-au-feu

Zutaten für 4 Portionen 

1 kg        Suppenfleisch (Siedfleisch)
1             Zwiebel
3             Nelken
2             Lorbeerblätter       
               Salz   
               Selleriegrün für die Garnitur
150 g     Knollensellerie
2             grosse Karotten
200 g     Wirsing
2 l           Wasser
10           schwarze Pfefferkörner 

Suppenfleisch (Siedfleischmit Wasser bedeckt in eine Pfanne geben und aufkochen. Das Fleisch 5 Minuten leise köcheln lassen, herausheben und beiseite stellen. Wasser weggiessen.

Sébastien Stoskopff,pot-au-feu,schale,halbieren,bratpfanne,bräunen,sellerie,würfel,schneiden,vierteln,strunk entfernen,zwiebelhälften,lorbeerblätter,fleisch weich,trübstoffe,schaumkelle,abschöpfen,kochzeit,vorbereitete gemüse

Sébastien Stoskopff, Vier Elemente im Winter, ca. 1633, Musée de l’Oeuvre Notre-Dame Strasbourg

Zwiebel mit der Schale halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in einer Bratpfanne stark bräunen. Sellerie in Würfel, Karotten in grobe Stücke schneiden. Wirsing vierteln und den Strunk entfernen. Wasser in einer grossen Pfanne aufkochen.

Suppenfleisch, Zwiebelhälften, Pfeffer, Nelken und Lorbeerblätter beigeben. Das Wasser salzen. Alles auf kleiner Stufe ca. 1 ½ Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Wenn nötig den entstandenen Schaum und die Trübstoffe mit einer Schaumkelle abschöpfen.

45 Minuten vor Ende der Kochzeit alle vorbereiteten Gemüse dazugeben und mitkochen.

Zum Servieren das Fleisch aus dem Sud heben. Quer zum Faserlauf in fingerdicke Scheiben abschneiden. Mit einem Teil der Suppe und dem Gemüse anrichten. Selleriegrün darüber zupfen.

Tipp:

Zum Servieren frischen Kren fein darüber reiben. Nach Belieben Markknochen mitgaren. Diese vor dem Garen mit fliessendem kalten Wasser 5 Minuten wässern.

Pot-au-feu mit Rindfleisch bei WikipediA 

Pot-au-feu (französisch für ‚Topf auf dem Feuer‘) ist ein klassischer Eintopf der ländlichen Küche Nordfrankreichs, bestehend aus Rindfleisch und Gemüse, bei dem auch eine Brühe entsteht.

Für ein Pot-au-feu gibt es unzählige Variationen. Klassische Zutaten sind Rindfleisch, Möhren, Mairüben, Porree, Sellerie und Zwiebeln. Gewürzt wird Pot-au-feu mit Salz, Pfeffer und Bouquet garni (Kräutersträußchen). Gewöhnlich werden unterschiedliche Rindfleischstücke verwendet: Verwendung finden unter anderem Rinderbacken, Rinderzunge, Hochrippe, Brust und ähnliche, verhältnismäßig preisgünstige Fleischsorten.

Pot-au-feu wird in zwei Gängen serviert: Zunächst wird die Brühe aufgetischt, anschließend das Fleisch und das Gemüse mit Senf oder Vinaigrette und Cornichons serviert. © WikipediA 

Pot-au-feu,suppenfleisch,zwiebel,nelken,lorbeerblätter,mitkochen,servieren,sud,quer zum faserlauf,fingerdicke tranchen,anrichten,frisch,kren reiben,markknochen

Tipps

News und Wissenswertes

Erholsamer Schlaf für 2: Die richtige Bettgröße finden

Erholsamer Schlaf für 2: Die richtige Bettgröße finden

Die Schlafqualität spielt für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit eine entscheidende Rolle. Wer schlecht schläft, der ist am Morgen nicht ausgeruht und die Aufgaben des Alltags können zu einer wahren Belastungsprobe werden.

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.