Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Adventjause mit Punschschnitten, Maroniroulade und Früchtebrot - nicht zum Abnehmen! :)

Alles für eine gemütliche Adventjause

Draußen kalt und dunkel - drinnen gemütlich bei Kerzenlicht, Tee oder Kaffee und allerlei Leckereien. Zusammensitzen und musizieren, basteln oder spielen - dazu lädt die Adventzeit doch richtig ein.

Früchtebrot,Kletzenbrot,rezepte,steiermark,tipps,kuchen,weihnachten,kochen,advent,rum,teig,kekse,backen,süß,nuss,keks,honig,früchte,kochrezepte,kochrezept

Früchtebrot mit Aprikosen (Marillen), Datteln, Feigen und Nüssen 

ALTWIENER FRÜCHTEBROT

Zutaten:
15 dag Dörrzwetschken ohne Kern
10 dag Feigen
10 dag Rosinen
15 dag Zitronat und Aranzini gemischt
10 dag Mandeln
5 dag Walnüsse, halbiert
2 EL Rum
Saft und Schale einer Organe
etwas Zimt und Nelkenpulver
Für den Teig:
30 dag Mehl, halb glatt und halb griffig
1 Packung Germ
1 EL Staubzucker
10 dag Butter
1 Ei
etwas Milch
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei zum Bestreichen
kandierte Kirschen und geschälte, halbierte Mandeln zum Verzieren

Die Früchte fein schneiden oder grob faschieren, Nüsse und Mandeln ganz lassen. Die Gewürze, Rum und Orange miteinander vermischen und über Nacht ziehen lassen.

Aus den oben angeführten Zutaten am nächsten Tag einen festen Germteig zubereiten, gehen lassen und wieder zusammenschlagen. Ein Drittel des Teiges unter die Früchtemasse kneten, zwei Stritzel formen und diese mit dem restlichen Teig umhüllen. Mit verschlagenem Ei bestreichen, mit Kirschen und Mandeln verzieren und 40 - 50 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Rohr backen. Vor dem Anschneiden ein paar Tage durchziehen lassen.

 

Maroniroulade,kastanien,roulade,kokos,vanille,nüsse,weihnachtskekse,ingwer,weihnachtsplätzchen,weihnachtszeit,weihnachtsgebäck,birnen,hefe,lebkuchen,zimt,kuchenrezepte

Maroniroulade - Köstlichkeit aus Edelkastanien (Ess-Kastanien)

MARONIROULADE

Zutaten:
6 Eier
12 dag Staubzucker
15 dag Mehl
Für die Fülle:
2 Packungen tiefgekühlter Maronireis
etwas Milch
4 EL Staubzucker
2 EL Rum
1 Becher Schlagobers
kandierte Kirschen zum Verzieren

Maronireis mit etwas Milch leicht aufkochen und gut verrühren. Zucker und Rum einrühren, erkalten lassen. Eiklar zu festem Schnee schlagen, Zucker einschlagen, Dotter einrühren und Mehl vorsichtig unterheben. Ein Backblech mit Backtrennpapier blegen, den Biskuitteig gleichmäßig aufstreichen und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen (Nadelprobe machen!). Auf einem Stück Butterpapier etwas Kristallzucker aufstreuen, Teigplatte daraufstürzen und das Backtrenpapier abziehen. Den Schlagobers sehr fest schlagen, 2 EL zum Verzieren zurückbehalten. Den restliche Schlagobers unter das abgekühlte Maronipüree heben. Diese Creme auf die Biskuitteigplatte gleichmäßig aufstreichen und den noch lauwarmen Teig vorsichtig einrollen. Mit Schlagoberstupfern und kandierten Kirschen verzieren.

 

PUNSCHSCHNITTEN,rum,weihnachtsbäckerei,rumkugeln,germteig,nelken,adventkranz,zimtsterne,bratapfel,backrezepte

Punschschnitten – köstlich und
kalorienreich, aber Vorsicht bei
Kindern: Alkohol

PUNSCHSCHNITTEN

Zutaten:
10 Eier
20 dag Kristallzucker
18 dag glattes mehl
8 dag Stärkemehl
1 Packung Vanillezucker
1 TL Zitronenschalenaroma
1 Prise Salz
10 dag Butter
Für die Fülle:
30 dag marillenmarmelade
3 EL Rum
1 TL Kakao
Saft und schale von 1 Orange
Für den Guss:
20 dag Staubzucker
etwas Himbeersaft
Marillenmarmelade zum Bestreichen

Eier, Kristallzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz in einer Schüssel über einem Topf mit heißem Wasser dick aufschlagen, dann runternehmen und weiter schlagen, bis die Masse kalt ist. Mehl und Stärkemehl mischen und vorsichtig unterrühren. Butter schmelzen, etwas abkühlen lasen und nach und nach einrühren. 2 Backbleche mit Backtrennpapier belegen. Teigmasse fingerdick aufstreichen und bei 190 Grad ca. 12 Minuten backen.

Die Teigplatte auf bemehlte Unterlage stürzen, das Papier abziehen, abkühlen lassen. Dann zwei lange, 8 cm breite Streifen Biskuit abschneiden. Restliches Biskuit mit Marmelade, Rum, Orangensaft und -schale und Kakao gut durchmischen.

Biskuitstreifen auf eine Kuchenplatte legen, dünn mit Marmelade bestreichen, die Fülle aufstreichen und den zweiten Biskuitstreifen darüberlegen. 2 Stunden kaltstellen. Staubzucker mit Himbeesaft abrühren und diese rosarote Glasur über den Kuchen streichen, fest werden lassen.

Statt der Zuckerglasur kann man auch mit einer Marzipanschicht überziehen: 40 dag Rohmarzipan messerrückendick ausrollen. Den Kuchen mit Marillenmarmelade bestreichen und die Marzipanplatte vorsichtig über den Kuchen ziehen.

Tipps

News und Wissenswertes

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.