Mein Benutzer

INFOGRAZ.at verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Details dazu finden Sie in unserer Datenschutz Erklärung.

Geistreiches auf INFOGRAZ.at im 1. Halbjahr 2013 - Archiv

Unser Spruch des Tages sollte (hoffentlich) ein Bonmot sein

sprüche,spruch,spass,spaß,berühmte,motto,pointe,weisheiten,lebenshilfe,lachen,zum lachen,weisheit,lustiger spruch,berühmt,nachdenken,zum nachdenken,dumme

Ein geschriebenes Bonmot ist an sich ein Aphorismus

Bonmot wird im Wortschatz-Portal der Universität Leipzig definiert als „eine geistreiche Wendung oder ein treffendes Witzwort“. 

Sehr informativ sind in diesem Falle auch die genannten Synonyme (hier unvollständig aufgezählt): Sentenz, Ausspruch, Pointe, Wendung, Witz, Wortspiel, Gedankensplitter, Satz, Wortwitz, Anekdote, Einfall, Epigramm, Frivolität, Jux, Kalauer, Posse, Scherz, schlagende Antwort, Assoziation, Eingebung, Erleuchtung, Gedanke, Geistesblitz, Idee, Inspiration, Intuition. © Wortschatz-Portal der Universität Leipzig 

WikipediA zu Bonmot

spruch,sprüche,gute,lustige,zitate,schöne,cool,lustiges,satz,witz,kurze,coole,witze,idee,witzig,lustig,geist,prominente,gemein

„Stumpft der Mensch vom Gaffen ab?“ – witzige Abwandlung einer ernsten Frage

Ein Bonmot [bɔ̃ˈmo] (frz. bon „gut“ und mot „Wort“, also „gutes Wort“) ist ein witziger Einfall, ein geistreiches Witzwort, eine treffende Bemerkung oder ein situationsbezogen gelungener Ausspruch.

Bonmots gelten als Zeichen von Geist

und sind ein Teil der Fähigkeit, sich in anspruchsvoller Gesellschaft zu bewegen (→ Konversation).

Ein Bonmot unterscheidet sich vom sinnverwandten Aphorismus vor allem durch die Art der Vermittlung:

spruch,sprüche,sprichwörter,zitieren,gedanke,dumm,sprichwort,scherz,inspiration,gute sprüche,lebensweisheit,lebensweisheiten,coole,pikant,aphorismus

Ganz aktuell ist ja neuerdings das Wort „Brüller“ – das sind aber meistens keine Bonmots

ein Bonmot wird typischer-weise gesprochen, ein Aphorismus geschrieben. Das Bonmot ist die schlagfertige, geistreiche Bemerkung im Gespräch. Daneben ist beim Aphorismus eher die innewohnende Erkenntnis betont, während beim Bonmot meist der Unterhaltungswert im Vordergrund steht.

Zu den Bonmots gehören gesprochene oder geschriebene Geistesblitze, (pikan-te) Anspielungen, Wortspiele, Paradoxa und Doppelsinniges. © WikipediA

Hier werden von Tag zu Tag mehr Zitate, Aphorismen, Sprüche und Geistesblitze stehen

  • Solange man bewundern und lieben kann, ist man immer jung. Pablo Casals
  • Aufgrund ihrer bloßen Existenz sind Politiker weltweit unbeliebt. Sie gelten als hinterhältig, weil sie vielen verpflichtet sind, und als langweilig, weil sie wenig zu sagen haben und es nicht gut formulieren. Ihre einzige Freiheit besteht darin, ihre Gegner zu kritisieren, und die Öffentlichkeit gähnt dazu. Sir Peter Ustinov - Mehr von Ustinov
  • Die Demokratie muss bei uns auf politischem Gebiet redlicher durchgefuehrt werden und auf wirtschaftlichem endlich Boden fassen. Jakob Bosshart 1862 – 1924 Es gibt nichts Neues unter der Sonne Buch Kohelet (Altes Testament unter den Büchern der Weisheit)
  • Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig. Sigmund Freud
  • Meine einzige bange Sorge ist: Wie kann ich nützlich sein in der Welt? Kann ich nicht irgendeinem Zweck dienen und zu etwas gut sein? Vincent Willem van Gogh
  • Ein Mensch kann viel ertragen, solange er sich selbst ertragen kann. Axel Martin Fredrik Munthe
  • Man kann in einem großen Land etwas anpflanzen, das wichtiger ist als Baumwolle - Toleranz! Tennessee Williams

  • Der Glaube an eine Idee oder die eigene Kraft versetzen manchmal Berge. Aus Narren werden Propheten, Entdecker, Gründer. Peter Drobil
  • Gebildet ist, wer Parallelen zu sehen vermag. Dummköpfe sehen immer wieder etwas ganz Neues. Sigmund Graff

  • Auch Kränkungen wollen gelernt sein. Je freundlicher, desto tiefer trifft´s.  Martin Walser 
  • Das Gegenteil der Heiligen sind nicht die Sünder, sondern die Scheinheiligen. Glenn Close
  • Nicht das Recht des Stärkeren, sondern die Stärkung des Rechts schützt die Interessen aller Staaten am besten. Hans-Dietrich Genscher
  • Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist. Autor unbekannt, aber klug!
  • "Wird's besser? Wird's schlimmer?" fragt man alljährlich. Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich. Erich Kästner

  • Aus der Vergangenheit kann jeder lernen. Heute kommt es darauf an, aus der Zukunft zu lernen. Hermann Kahn
  • Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: 'Was will eine Frau eigentlich?Sigmund Freud
  • Ein Lächeln ist die kürzeste Entfernung zwischen Menschen. Victor Borge
  • Die glücklichste Ehe, die ich mir persönlich vorstellen kann, wäre die Verbindung zwischen einem tauben Mann und einer blinden Frau. Samuel Taylor Coleridge
  • Nehmen Sie die Menschen wie sie sind - andere gibt´s nicht. Konrad Adenauer
  • Mit Höflichkeit kann man sich die Menschen viel besser vom Leib halten als mit Grobheit. Carl Sandburg
  • Wichtig ist nicht die Aufstellung, wichtig ist die Einstellung Joachim "Jogi" Löw

  • Es gibt keine fünf oder sechs Weltwunder, sondern nur eines: die Liebe.  Jacques Prévert

  • Die modernen Sklaven werden nicht mit der Peitsche, sondern mit Terminkalendern angetrieben. Telly Savalas

  • Gesunder Menschenverstand in ungewöhnlichem Masse ist das, was die Welt Weisheit nennt.  Samuel Taylor Coleridge
  • Wer Freude genießen will, muss sie teilen. Das Glück wurde als Zwilling geboren. Lord George Gordon Byron
  • Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, Dinge zu tun, die man nach Meinung anderer Leute nicht fertigbringt. Marcel Aymé
  • Wenn man einen Menschen richtig beurteilen will, so frage man sich immer: "Möchtest Du den zum Vorgesetzten haben?" Kurt Tucholsky – mehr von ihm
  • Der Anfang aller Weisheit ist Verwunderung. Aristoteles
  • Intelligente Fehler zu machen, ist eine große Kunst. Federico Fellini

  • Man muss den Menschen die Wunder zeigen, die sie selbst vollbringen können. Max Tau

  • Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt. Albert Schweitzer

  • Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt. Samuel Taylor Coleridge
  • Wenn Menschen Liebe gepredigt wird, lernen sie nicht lieben, sondern predigen. Alice Miller
  • Nur Weise sind im Besitz von Ideen; die meisten Menschen sind von Ideen besessen. Samuel Taylor Coleridge
  • Alle Unruhe im Menschen entspringt aus der Phantasie. Franz Grillparzer
  • Das Geheimnis einer glücklichen Ehe besteht darin, dass man einander verzeiht, sich gegenseitig geheiratet zu haben. Sascha Guitry
  • Eine Investition in Wissen bringt immer noch die höchsten Zinsen. Benjamin Franklin
  • Der Weg zum Erfolg wäre kürzer, wenn es unterwegs nicht so viele reizvolle Aufenthalte gäbe. Sascha Guitry
  • Die Ehe wäre die schönste Sache der Welt, wenn es mehr Kür und weniger Pflicht gäbe. Jeanne Moreau
  • Das Geheimnis meines Erfolges bei Frauen ist einfach: Ich habe die Frauen geliebt. Und Frauen lieben es, geliebt zu werden. Artur Rubinstein

  • Wenn du eine Entscheidung treffen musst, und du trifft sie nicht, ist das auch eine Entscheidung. William James
  • Unsere Weisheit kommt aus unserer Erfahrung. Unsere Erfahrung kommt aus unseren Dummheiten. Sascha Guitry
  • Wer nur redet, bringt sich um das große Vergnügen, zu schweigen. William Somerset Maugham
  • Für die Fähigkeit, Menschen zu behandeln, zahle ich mehr, als für jede andere Tätigkeit unter der Sonne. John Davidson Rockefeller jr.
  • Die Welt muss begreifen, dass Staatsmoral ebenso lebenswichtig ist wie Privatmoral.  Franklin Delano Roosevelt
  • Man muss sich um die Menschen kümmern, denn auf Gutes reagieren sie immer mit erhöhtem Einsatz. Boris Nikolajewitsch Jelzin
  • Ich sage wenig, denke desto mehr. William Shakespeare

  • Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. Albert Einstein 
  • Die richtigen Männer sind entweder schon verheiratet, oder sie arbeiten zuviel. Juliette Gréco
  • Genie ist ein Prozent Inspiration und neunundneunzig Prozent Transpiration. Thomas Alva Edison
  • Halte dir jeden Tag dreißig Minuten für deine Sorgen frei, und in dieser Zeit mache ein Nickerchen. Abraham Lincoln
  • Ich sehne mich immer nach dem Alleinsein, aber bin ich allein, bin ich der unglücklichste Mensch. Thomas Bernhard
  • Ein Mann fühlt sich erst dann von einer Frau verstanden, wenn sie ihn bewundert. Kim Novak
  • Das Unbewusste ist viel moralischer, als das Bewusste wahrhaben will. Sigmund Freud
  • Reformen kommen immer von den Benachteiligten. Wer vier Asse in der Hand hat, verlangt nicht, dass neu gegeben wird. Prof. Dr. Wilhelm Hennis
  • Das bessere Teil der Tapferkeit ist die Vorsicht. William Shakespeare

  • Es ist unglaublich, wie viele Sachen man findet, wenn man etwas Bestimmtes vergeblich sucht! Georg Thomalla
  • Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. Johann Wolfgang von Goethe
  • Die Wahrheit ist das Kind der Zeit, nicht der Autorität. Bertolt Brecht
  • Zwischen Entweder und Oder führt noch manches Sträßlein. Joseph Victor von Scheffel
  • Lorbeeren, auf denen man sich ausruht, verwandeln sich in Kakteen. Sir Stephen Spender
  • Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos. Sigmund Freud
  • Ich habe dreißig Jahre gebraucht, um über Nacht berühmt zu werden. Harry Belafonte 
  • Ideale sind wie Sterne; man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren. Carl Schurz
  • Irren ist menschlich, aber für das totale Chaos braucht man einen Computer. Autor unbekannt
  • Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen. Sigmund Freud
  • Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind. Alexander Graham Bell
  • Mit all der Mühe, mit der wir manche unserer Fehler verbergen, könnten wir sie uns leicht abgewöhnen. Michelangelo
  • Das Fernsehen unterhält die Leute, indem es verhindert, dass sie sich miteinander unterhalten. Sigmund Graff
  • Wer nicht mehr lachen kann, kann nicht mehr menschlich sein. Josef Weinheber
  • Das Leben besteht hauptsächlich darin, dass man mit dem Unvorhergesehenen fertig wird. John Ernst Steinbeck
  • Ein Gentleman ist ein Mann, der eine unfaire Handlung auch dann bedauert, wenn sie von Erfolg gekrönt war. Sir Harold Wilson
  • Wenn ein Mann will, dass ihm seine Frau zuhört, braucht er nur mit einer anderen zu reden. Liza Minnelli
  • Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. Platon
  • Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.  Albert Einstein
  • Eine Frau verzeiht alles - aber sie erinnert uns oft daran, daß sie uns verziehen hat. Karlheinz Böhm
  • Einer will es rot, einer grün, einer schwarz, einer blau. 18 Spieler, 18 Meinungen. Alle wollen entscheiden, sind Egoisten. Aber ich bin der erste Egoist. Giovanni Trapattoni

 

 

Tipps

News und Wissenswertes

Der erste Schritt zum Eheglück - die Verlobung

Der erste Schritt zum Eheglück - die Verlobung

Für viele Paare ist sie einer der romantischsten Momente ihrer Beziehung - die Verlobung. Manchmal ist es ein langer und beschwerlicher Weg, bis die bedeutsame Entscheidung getroffen wird, mit dem Partner den Rest des Lebens verbringen zu wollen.

Die Edelsten unter der Sonne

Die Edelsten unter der Sonne

Euch kann ich´s ja sagen – nichts, aber schon absolut überhaupt gar nichts ist mir heiliger.. Wie kann ich dem Pferd gerecht werden? - fragt sich Daniela Kummer.